874476

Sieben Internet-Radiostationen vereinbaren Allianz

26.10.2000 | 00:00 Uhr |

Sieben deutsche Internet-Radiostationen haben eine
«Webradio-Alliance» gegründet. Ziel ist es, auf dem noch jungen Markt
besser zusammen zu arbeiten und sich zu einer Vermarktungs-Kombi zu
vereinen, wie die Anbieter am Donnerstag in Köln mitteilten. «Die
Internetradio-Kombi bietet den nationalen Werbekunden eine attraktive
Zielgruppe und wir sind künftig auch mit nur einem Ansprechpartner zu
erreichen», sagte Stephan Schwenk, Vorstandsvorsitzender der Webcast
Media Group AG, die den Sender dasWebradio.de betreibt.

Schwenk räumte ein, dass die Internetradios derzeit erst am Anfang
stünden. Nur wenige Stationen würden professionell geführt, Probleme
gebe es derzeit bei der Empfangstechnik, mit den Rechteverwertern wie
der GEMA und der Messung zur Erhebung zuverlässiger Hörerdaten. Doch
bereits in wenigen Jahren seien hohe Hörerzahlen zu erwarten. Derzeit
nutzten nach übereinstimmenden Erhebungen rund sieben Prozent der
derzeit 24 Millionen deutschen Internet-Nutzer ein Webradio-Angebot.

Entscheidend für das künftige Wachstum seien die Bedingungen zum
Empfang. Ohne flächendeckende Pauschaltarif-Angebote (Flatrate) werde
sich das Medium zunächst nicht nachhaltig durchsetzen lassen. Derzeit
sei eine Konzentration der Hörer auf die Bürozeiten festzustellen,
weil dort die vorhandenen Internetverbindungen genutzt würden.

Von den theoretisch 1,6 Millionen Hörern gelangten jedoch nur die
Hälfte wirklich zum Programm, weil es zu schwierig ist, die
entsprechenden Programme zu aktivieren. Schwenk kündigte an, das
dasWebradio.de in zwei Wochen die technischen Voraussetzungen
schafft, dass nach dem Aufrufen der Website automatisch das Programm
beginnt. Zusätzlich wurde auf den derzeit in Köln stattfindenden
Messe «RadioDay» die Studie eines PC-unabhängigen Empfangsgeräts für
Internet-Radiostationen vorgestellt, mit dem auch herkömmliche
UKW-Sender empfangen werden können.

Der «Webradio-Alliance» gehören neben der Webcast Media mit ihrem
dasWebradio.de die Sender Chartradio.de, Echtradio.de, Yosei.com,
Cyberchannel.de, Internetradio.de und TV1.de an.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
874476