919750

Siemens schließt Engagement bei Toll Collect nicht aus

25.02.2004 | 13:50 Uhr |

Der Siemens-Konzern schließt nach der Vertragskündigung für die Lkw-Maut ein stärkeres Engagement im Konsortium Toll Collect weiterhin nicht aus.

"Wenn so etwas an uns herangetragen wird, werden wir uns wahrscheinlich nicht verschließen", sagte der Chef der Siemens-Mobilfunksparte ICM, Rudi Lamprecht, der "Financial Times Deutschland" (Mittwochausgabe).
Hinter dem Konsortium Toll Collect zur Erhebung der Lkw-Maut auf deutschen Autobahnen stehen die Deutsche Telekom, DaimlerChrysler, und der französische Autobahnbetreiber Cofiroute. Nach zahlreichen Pannen hatte Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) den Maut- Vertrag in der vergangenen Woche gekündigt. Siemens hatte sich bisher bei der Frage eines stärkeren Engagements bedeckt gehalten. Bereits in der vergangenen Woche hatte ein Siemens-Sprecher erklärt, der Konzern sei schon vor längerer Zeit gebeten werden, zu prüfen, ob man sich an der Software-Entwicklung beteiligen könne. Diese Anfrage sei aber durch die aktuellen Entwicklungen überholt.
Die Äußerungen Lamprechts bedeuteten nicht, dass sich das Interesse von Siemens verstärkt habe, sagte eine Unternehmenssprecherin am Mittwoch. "Das ist eine rein hypothetische Formulierung für den Fall, dass so etwas an uns herangetragen würde." In der Sache gebe es keinen neuen Stand. Ob es Gespräche mit den beteiligten Unternehmen gibt, wollte die Sprecherin nicht sagen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
919750