875218

Siemens will sich komplett von Infineon trennen

14.12.2000 | 00:00 Uhr |

Siemens-Chef Heinrich von Pierer hat bekräftigt,
dass sich der Konzern komplett von seinen Anteilen an dem
Chiphersteller Infineon trennen will. In welchen Schritten die
Beteiligung reduziert werde, werde flexibel entschieden, sagte Pierer
laut Manuskript am Donnerstag auf der Bilanz-Pressekonferenz in
München. Die Loslösung solle möglichst schonend für die Aktienmärkte
erfolgen. Derzeit hält der Konzern noch 71 Prozent an dem
Halbleiter-Spezialisten. Angesichts des bevorstehenden Rückzugs will
Siemens sein operatives Geschäft künftig ohne Infineon ausweisen und
die Tochter getrennt darstellen. Infineon trug im Geschäftsjahr
1999/2000 (30. September) knapp 1,7 Milliarden Euro zum
Konzernergebnis vor Steuern und Zinsen bei, das insgesamt knapp 5,2
Milliarden Euro betrug.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
875218