2116072

Siri mischt sich in Iran-Pressekonferenz im Weißen Haus ein

11.09.2015 | 11:17 Uhr |

Die "Hey, Siri"-Funktion des iPhones kann schon nützlich sein. Aber auch für ungewollte Lacher sorgen, beispielsweise auf einer wichtigen Pressekonferenz.

In dieser Woche hat der intelligente Assistent von Apple, Siri, gleich mehrere Nutzer verunsichert beziehungsweise amüsiert: Auf eine Frage nach den Neuigkeiten auf der Apple-Keynote zum iPhone 6S hat das Programm die Nutzer geneckt und aufs Korn genommen . Aber auch in einer ernsten Angelegenheit sorgte eine Siri-Antwort für allgemeine Belustigung: Auf der gestrigen Pressekonferenz im Weißen Haus (1:04:00) fragte ein Journalist den Pressesprecher Josh Earnest, ob der Präsident Obama nicht enttäuscht sei, dass bei dem Iran-Deal die Republikanische Partei nicht mitwirkte. Daraufhin meldete sich aber Siri mit der Antwort: "Sorry, ich habe nicht verstanden, was ich ändern soll."

Wie das passieren konnte, wird aus dem Video nicht ganz klar. Es ist aber möglich, dass Josh Earnest die Unterlagen umsortiert und so unabsichtlich den Home Button auf seinem iPhone gedrückt hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2116072