911792

Smart Toolkit 1.2

29.04.2003 | 15:24 Uhr |

Das Festplatten-Utility warnt effektiv vor drohenden Festplattenfehlern

Wem die Glocke schlägt: Smart Toolkit alarmiert im Notfall auch mit einer Tondatei namens "Bell". Das "Smart" im Programmnamen ist ein Akronym für "Self Monitoring and Reporting Technology" und bezeichnet die Fähigkeit aktueller IDE-Festplatten, sich selbst auf drohende Fehler zu überwachen. Damit der Nutzer davon profitiert, braucht es Programme wie Smart Toolkit, die bei Bedarf eine Warnmeldung generieren. Zwar repariert Smart Toolkit nichts, aber die Warnung gibt dem Anwender die Möglichkeit, seine Daten zu sichern und die Festplatte mit geeigneten Programmen zu überprüfen bevor sie ganz ausfällt.Smart Toolkit installiert sich im Programmordner des Stammverzeichnisses und scannt anschließend alle fünf Minuten das Laufwerk. Bei jedem Systemstart zeigt es kurz sämtliche erfassten Partitionen an und informiert über deren Zustand. Praktisch ist, dass man sich bei drohenden Fehlern oder bei Bedarf nach einer definierbaren Zeitspanne per E-Mail (nur über SMTP-Accounts) einen Zustandsbericht über ein Laufwerk schicken lassen kann, was besonders Betreiber von Servern begrüßen dürften. Der Bericht enthält unter anderem Systeminformationen, die Anzahl der Nutzer und zeigt die aktuellen Prozesse an. Auch der Zugriff via Personal Web Sharing und Browser lässt sich konfigurieren.

Fazit

Viel her macht das Tool nicht - man hat kaum Einflussmöglichkeiten. Positiv ist die Funktion, sich per Report einen Überblick über Prozesse und Zustand seiner Laufwerke verschaffen zu können. In unserem Test jedoch können wir das Tool nicht dazu provozieren, eine Meldung zu schicken. Hier muss man der Software also blind vertrauen. tha

 

Smart Toolkit 1.2 X   Einfaches, aber effektives Tool zur Warnung vor drohenden Festplattenfehlern

Wertung: 5 Mäuse 1,8 gut 

Vorzüge: arbeitet unauffällig und zuverlässig im Hintergrund, sendet regelmäßige Reports sowie Fehlermeldungen per E-Mail

Nachteile: kann Verzeichnisse nicht reparieren noch Daten wiederherstellen, wenig Konfigurations-Möglichkeiten, unterstützt keine Firewire- und USB-Laufwerke, für den Funktionsumfang zu hoher Preis

Alternative: Tech Tool Pro

Preis: 35 US-Dollar

Systemanforderungen: Ab G3-Mac, interne IDE-Festplatte mit Smart-Technologie, Mac-OS X 10.2

Info: FWB Software

0 Kommentare zu diesem Artikel
911792