2178912

Mastercard: Mit dem Selfie bezahlen

24.02.2016 | 12:01 Uhr |

Bequemer als Identifikation des Fingerabdrucks, aber genau so sicher: Mastercard setzt auf Gesichtserkennung.

Passwörter sind entweder sicher und schwer zu merken oder umgekehrt, Fingerabdruckscannern vertraut auch nicht jeder. Mastercard wählt nun einen neuen Weg zur sicheren Authentifizierung beim Bezahlen per Smartphone : Selfie statt Passwort heißt das Stichwort. Das System ist laut BBC seit letzten Sommer in der Erprobung und soll in diesem Sommer marktreif sein. Damit man es nicht mit einem Foto des rechtmäßigen Smartphonenutzers austricksen kann, muss man während der Authentifizierung in die Kamera blinzeln. Die App soll eine zusätzliche Verifizierung in den Fällen ermöglichen, in denen der Verdacht auf einen Betrug besteht. Im Gegensatz zu Touch ID würde das System auch auf älteren Smartphones zum Einsatz kommen können. Mastercard bringt die Authentifizierung per Gesichtserkennung nicht nur in den USA und Kanada heraus, sondern auch in Europa, konkret in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien, Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2178912