1046166

Analysten: Microsoft-Nokia-Allianz ist vorteilhaft für Apple

14.02.2011 | 07:07 Uhr |

Mit Nokias Entscheidung für Windows Phone 7 hat sich nicht nur Android für die Finnen erledigt, sondern unter Umständen auch eine Patentklage Apples.

Damit könnten alle schwebende Patentklagen von Apple gegen Nokia nun innerhalb kürzester Zeit beigelegt werden.

Die Partnerschaft zwischen Nokia und Microsoft ist nun offiziell. Die Kombination von Microsofts Betriebssystem für mobile Geräte Windows Phone 7 und den Smartphones des Handy-Herstellers Nokia soll nun endlich wieder die Marktführerschaft für Nokia im Mobiltelefonmarkt bringen - oder wird den endgültigen Untergang dieser Träume besiegeln.

Welche Ergebnisse letztendlich diese Allianz für Nokia und Microsoft bringen wird, für Apple sehen die Analysten nur Vorteile. Al Hilwa, ein Analyst bei IDC , beschreibt die Partnerschaft als einen großen Vertrauensbeweis und mutigen Schritt von Nokia, auf Windows Phone 7 zu setzen. Tony Bradley, ein Kollege bei PC World, vermutet, dass hinter der Partnerschaft nur der erste Schritt einer Übernahme von Nokia durch Microsoft steckt. Aber langfristig muss Microsoft eine bessere Strategie entwickeln und einen stärkeren Hardware-Partner finden, um sein mobiles Betriebssystem gegen Apple, RIM und Android durchzusetzen, schätzt Hilwa.

Florian Mueller , ein Experte in Sachen Urheberrecht und technische Patente, beschreibt in seinem Blog die Allianz vom rechtlichen Standpunkt. Demnach heizt die neue Partnerschaft den Rechtsstreit zwischen Nokia und Apple wegen Urheberrechtsverletzungen wieder kräftig an. Hätte Nokia statt auf Windows Phone 7 auf das Betriebssystem Android gesetzt, dann würden neue Klagen von Apple wegen Patentverletzungen drohen. Mit der Kooperation mit Microsoft hingegen stehen Nokia alle Microsoftpatente zur Verfügung und die Rechtsstreitigkeiten mit Apple könnten innerhalb von wenigen Monaten beigelegt sein, erwartet Mueller und betont, dass geraumer Zeit keine Patentklagen zwischen Apple und Microsoft geführt (und schließlich beigelegt) wurden und keine neuen Klagen zu erwarten sind. "Apple und Microsoft sind zu sehr aufeinander angewiesen", fasst Mueller die Situation trotz aller Rivalität zusammen und schätzt, dass Apple seine Ressourcen statt auf Nokia nun auf Patentklagen gegen Android konzentriert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1046166