1048650

IDC: iPhone schließt bald zu Nokias Smartphones auf

06.05.2011 | 10:10 Uhr |

Das iPhone hat im ersten Quartal 2011 das Blackberry als zweitbeliebtestes Smartphone im Weltmarkt verdrängt und greift nun Nokias Spitzenposition an, haben die Marktorscher von IDC ermittelt.

Von Januar bis März wurden 99,6 Millionen Smartphones verkauft, an Handys waren es insgesamt 372 Millionen Stück. Nokia hält noch die Spitzenposition mit 24,2 Millionen verkauften Smartphones, doch hat Apple im ersten Quartal 2011 schon 18,7 Millionen iPhones an die Kunden gebracht. Nokia, das erst kürzlich seine Betriebssystemstrategie geändert hat, du in Zukunft auf Windows Phone anstatt Symbian setzen wird, fürchte "Marktanteile zu verlieren, während der Wettbewerb aufholt," erklärt IDC.

Hinter dem Dritten RIM, der vorwiegend mit älteren und günstigeren Geräten gute Geschäfte mache, haben sich Samsung und HTC auf den weiteren Plätzen sortiert. Der Smartphone-Markt sei gegenüber Vorjahr um rund 80 Prozent gewachsen, es gebe also ausreichend Raum für mehrere Hersteller, um nebeneinander zu existieren, zumindest kurzfristig, führt IDC-Analyst Kevin Restive aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1048650