1016620

iPhone in China: Apple mit besten Aussichten auf hohe Marktanteile

30.03.2009 | 10:14 Uhr |

Noch sind die Verträge mit China nicht abgeschlossen, aber Analysten gehen bereits davon aus, dass Apples iPhone auf dem chinesischen Smartphonemarkt sofort sein Ziel von 20 Prozent Marktanteil erreichen wird. Dank lukrativen Angeboten und Subventionen durch Netzwerkanbieter könnten die zu erwartenden Verkaufszahlen auch weitaus höher liegen.

Der Analyst Scott Graig von Bank of America schätzt, dass Apple locker bis zu 20 Prozent des Smartphonemarktes in China übernehmen wird, sobald das iPhone für den Markt dort freigegeben wird. Diese Statistik beruht auf Apples Bestellungen bei seinen Zulieferern in Asien und reflektiert Apples eigene Schätzungen, berichtet Macnn .

Obwohl Apple versucht, die Lagerbestände bis zur erwarteten Modell-Aktualisierung zur WWDC abzubauen, liegt die derzeitige iPhone-Produktion immer noch höher die Vorhersagen der Marktforschungsinstitute. Graig wertet dies als Anzeichen von starker Nachfrage und glaubt, dass der Gewinn pro Aktie in Apple finanziellen Jahr 2009, das im September endet, von bisher geschätzten 5,26 auf 5,31 US-Dollar gemäß dem US-Bilanzierungsstandard GAAP (General Accepted Accounting Principles) steigen wird. Unter Einbeziehung der erwarteten künftigen Umsätze von iPhone und Apple TV soll der Gewinn von 7,04 auf 7,28 US-Dollar wachsen. Die Apple-Akte selbst soll von bisher erwarteten 110 auf nun bis zu 120 US-Dollar hochschnellen, schätzt der Analyst.

Falls Apple die iPhone-Verträge mit China noch vor Jahresmitte unter Dach und Fach bringt, werden wahrscheinlich im finanziellen Jahr 09 zirka 1,5 Millionen Geräte in China verkauft werden. Die voraussichtlichen Verkäufe für das Steuerjahr 2010 liegen bei 4,6 und für 2011 bei 5,8 Millionen iPhones. Diese Statistiken beruhen auf den aktuellen Grundkosten von 500 bis 600 US-Dollar pro iPhone. Unter der Annahme, dass die Anbieter in China diese Kosten in ihren Verträgen mit hoher Wahrscheinlichkeit subventionieren werden, beziehungsweise Apple vielleicht diese Grundkosten senken wird, liegen die erwarteten Verkaufszahlen entsprechend höher.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1016620