1464492

iPhone liegt in Japan vorn

14.05.2012 | 06:53 Uhr |

Drei von zehn in Japan verkauften Smartphones waren zwischen April letzten Jahres und März 2012 iPhones. Samsungs Umsätze liegen auf Platz zwei unterhalb der Zehn-Prozent-Marke und die japanischen Hersteller Sony, Fujitsu und Sharp hinken dem hinterher.

iTunes Music Store Japan Abstract
Vergrößern iTunes Music Store Japan Abstract

Fast jedes dritte Smartphone in Japan, dass in Japans letztem Steuerjahr zwischen April 2011 und März 2012 verkauft wurde, war ein iPhone . Damit hat Apple seinen Haupt-Mitwettbewerber Samsung in Japan mit großem Vorsprung angehängt, berichtet eine japanische Studie des MM Research Instituts . Von den bis Ende März verkauften 24,2 Millionen Smartphones waren 30 Prozent iPhones . Samsung hielt nur 8,2 Prozent dieses Marktes, während japanische Hersteller wie Sharp, Fujitsu und Sony sich mit noch kleinern Anteilen zufrieden geben mussten.

Der japanische Smartphonemarkt beträgt zirka fünf Prozent des Weltmarktes. Laut einer neuen Studie von Global Market ist der Smartphone-Markt fest in den Händen von Apple und Samsung. Analysten von IDC und Strategy Analystics schätzen, dass in den Monaten Januar bis März Samsung mehr Smartphones als Apple in Japan umsetzte. Die Marktforscher von iSuppli hingegen glauben, dass auch in dem Zeitraum Apple die Nase vorn hatte.

Bisher hatte zwischen Apple und Samsung jeweils der Hersteller die stärksten Umsatzzahlen, der das letzte neue Modell auf den Mrkt brachte. Apples Einführung des iPhone 4S hatte definitiv einen Umsatzanstieg Ende letzten Jahres ausgelöst, während Samsung nun die Vorstellung des neuen Galaxy S3-Smartphones vorbereitet. Mit dem iPhone 4S bot neben dem ersten japanischen Netzwerkbetreiber Softbank auch Au erstmals ein iPhone an. Nur Samsungs Modelle sind auch bei Docomo und somit allen drei großen japanischen Anbietern verfügbar.

Bei der Auswertung aller neuen Handys in Japan im letzten Steuerjahr sind nun 57 Prozent Smartphones und Apple liegt in der Kategorie hinter Fujitsu auf Platz zwei. Damit zeigt der bisher stagnierende Handymarkt in Japan erstmals wieder zunehmende Umsätze und die Anzahl der Geräte überstieg zum ersten Mal seit vier Jahren 42,7 Millionen Geräte die 40-Millionen Grenze. Wie überall überziehen auch in Japan Samsung und Apple sich gegenseitig mit Patentklagen und versuchen, Verkaufsverbote für die Smartphones der Konkurrenz zu erwirken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1464492