Smartphone-Verkaufszahlen

Samsung Galaxy S3 angeblich beliebter als Apples iPhone 4S

09.11.2012 | 09:04 Uhr | Denise Bergert

Samsung kann seinen Marktanteil im Smartphone-Sektor auch im dritten Quartal 2012 weiter ausbauen. In den Sommer-Monaten wanderten mehr als 30 Millionen Galaxy-S3- und drei Millionen Galaxy-Note-2-Geräte über die internationalen Ladentheken.

Damit schlägt Samsung offenbar Apples iPhone 4S und kann sein Flaggschiff als meistverkauftes Smartphone im dritten Quartal etablieren.

Das Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics sagt dem Samsung-Siegeszug jedoch nur eine kurze Lebensdauer voraus. Für das vierte Quartal erwarten die Branchenexperten bereits einen Machtwechsel hin zum iPhone 5 , das im Vorweihnachtsgeschäft wieder die Spitzenposition einnehmen könnte.

Laut Stategy Analytics haben drei Faktoren die große Nachfrage nach Samsungs Galaxy S3 beflügelt. So sei vor allem der große 4,8-Zoll-Bildschirm ein Kaufgrund für viele Mobilfunk-Kunden. Ebenfalls eine Rolle gespielt habe die weite Verbreitung des Geräts, das weltweit bei 296 Mobilfunkanbietern in 145 Ländern zu finden ist. Diese hätten Gerüchten zufolge großzügige Subventionen erhalten und aus diesem Grund ein besonders großes Interesse, das Galaxy S3 an den Kunden zu bringen. Bei Apples iPhone 4S seien die Käufer im dritten Quartal zurückhaltender gewesen, da die Ankündigung und der Verkaufsstart des iPhone 5 kurz bevor gestanden hätten. 

Der Marktanteil des Galaxy S3 lag in diesem Zeitraum bei 10,7 Prozent, während Apples iPhone 4S mit 9,7 Prozent nur auf dem zweiten Rang landet. Der Nachfolger iPhone 5 schafft es trotz der späten Veröffentlichung Ende September immerhin auf 3,6 Prozent.

Anmerkung der Redaktion: Bei der Auswertung von Strategy Analytics muss man beachten, dass die Firma mit Auslieferungszahlen (shipments) operiert. Das heißt, es werden bei Samsung und Apple die Smartphone-Zahlen verglichen, die die Unternehmen an Einzelhandel und eigene Stores geliefert haben. Dies bedeutet aber noch nicht, dass die gelieferten Smartphones verkauft wurden. Apple gibt in offiziellen Bekanntgaben stets Verkaufszahlen an, Samsung dagegen Auslieferungen, Samsung-Verkaufszahlen sind deshalb immer geschätzt. Oft werden diese Zahlen auch direkt miteinander verglichen, was zu falschen Ergebnissen führt.

1629700