1043377

Datennutzung: Symbian führt vor iOS und Android

06.12.2010 | 10:11 Uhr |

Die Welt ist bei der Smartphone-Nutzung in zwei Hälften geteilt: Entwicklungs- und Schwellenländer nutzen vor allem Symbian-Geräte, die westliche Welt dagegen iOS.

iPhone-Safari Fenster
Vergrößern iPhone-Safari Fenster

Während in Europa, den USA und Australien das iPhone für den Großteil der mobilen Webzugriffe sorgt, hat Symbian in Afrika, Asien und Südamerika die Nase vorn. In Afrika hat Symbian einen Marktanteil von über 70 Prozent. Dies dürfte vor allem daran liegen, dass Symbian-Smartphones teilweise deutlich günstiger sind als beispielsweise das iPhone. Ganz anders sieht es in den reichen Weststaaten aus.

Die weltweite Rangliste der mobilen Webzugriffe.
Vergrößern Die weltweite Rangliste der mobilen Webzugriffe.

Hier liegt iOS teils deutlich vorne. Laut den Daten hat iOS in Canada beispielsweise ganze 84 Prozent Marktanteil im Web. Europa, Nordamerika und Ozeanien sind in der Hand von Apples Geräten. Android hat offenbar nur in Südkorea die Nase vorne, liegt sonst auf Rang zwei bis vier. Blackberry liegt weltweit auf Platz drei hinter Symbian und iOS, danach folgt erst Android.

Die Zahlen für die Statistiken stammen von Statcounter und enthalten nur direkte Webzugriffe, keinen Datenverkehr durch Apps, die Zahlen für iOS enthalten nicht nur das iPhone, sondern auch den iPod Touch. Die Webzugriffe gelten als vager Anhaltspunkt für die Verbreitung der jeweiligen Geräte. Dazu beeinflusst die Tarifstruktur der jeweiligen Länder das Nutzungsverhalten.

Info: Statcounter

0 Kommentare zu diesem Artikel
1043377