1763017

Smartphones der Zukunft könnten beliebig ihre Form verändern

06.05.2013 | 10:48 Uhr |

Schon in wenigen Jahren könnten Mobiltelefone und Tablets ihre Form an die aktuellen Gegebenheiten anpassen.

Europäische Wissenschaftler haben mehrere Prototypen entwickelt, die einen Ausblick auf die Zukunft der Smartphones erlauben. Bei den sechs „Morphees“ genannten Geräten handelt es sich um dünne, elektronische Displays, die ihre Form automatisch an die jeweiligen Gegebenheiten anpassen.

Die an der Universität von Bristol angestellte Projektleiterin Anne Roudaut reichte in dieser Woche ein entsprechendes Papier bei der Association of Computing Machinery (ACM) ein. Ein Prototyp verwandelt ein Smartphone beispielsweise in einen Gaming-Controller, indem sich dessen Ecken nach hinten umbiegen und so eine ergonomische Form ergeben.

Ein weiterer Prototyp ähnelt einer Origami-Blume. Bei Bedarf - z.B. der Eingabe von Passwörtern - falten sich die Ecken entsprechend nach oben und verwehren Außenstehenden so den Blick auf das eigentliche Display.

Jedes Gerät setzt dabei auf unterschiedliche Materialien und Technologien. Noch sei jedoch nicht absehbar, wann die Industrie derartige Konzepte für ihre Produkte aufgreifen könnte. Bis dahin müsse zudem die noch sehr eingeschränkte Auflösung der Bildschirme weiter verbessert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1763017