1837823

Smartwatch von AT&T legt Kinder an die digitale Leine

08.10.2013 | 18:01 Uhr |

Die neue Smartwatch des US-Mobilfunkanbieters AT&T legt Kinder an die digitale Leine.

Mit dem Release seiner Galaxy Gear hat Samsung einen wahren Smartwatch-Boom heraufbeschworen. Kaum eine Woche vergeht, in der nicht über die Smartwatch-Pläne der Konkurrenz gemunkelt wird. Einen gänzlich anderen Ansatzpunkt als Samsung und Co. nimmt sich das Unternehmen Filip Technologies mit seiner Smartwatch FiLIP vor.

Die Peripherie wird demnächst über den US-Mobilfunkanbieter AT&T vertrieben und richtet sich speziell an Kinder bzw. deren besorgte Eltern. Die knallbunte Armband-Uhr verfügt über ein Display und zwei Knöpfe. Per App kann sie mit dem Smartphone der Eltern verbunden werden, die dem Nachwuchs SMS senden oder den Standort ermitteln können. Weiterhin lässt sich über FiLIP eine SafeZone einrichten, bei deren Verlassen die Erziehungsberechtigten per Push-Nachricht informiert werden.

Das Kind selbst hat wenig Einflussmöglichkeiten auf FiLIP. Dem Nachwuchs bleibt lediglich ein kleines Telefonbuch mit fünf Nummern und ein Notruf-Button. Wird dieser betätigt, verschickt FiLIP Standort-Nachrichten an alle fünf Kontakte, startet eine Audio-Aufnahme und ruft die bevorzugte Nummer oder eine Notruf-Zentrale an.

In den USA wird FiLIP voraussichtlich noch in diesem Jahr für weniger als 200 US-Dollar erhältlich sein. Wann und ob die Peripherie auch nach Deutschland kommt, ist allerdings noch unklar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1837823