1025389

Mac-OS X 10.6: Suchen und Finden mit Spotlight

02.10.2009 | 14:29 Uhr |

Auch in der Version für Mac-OS X 10.6 Snow Leopard hat Apple die Volltext-Suchfunktion Spotlight nochmals verbessert. Fundstellen lassen sich jetzt nach Kriterien sortiert anzeigen, iPhotos Funktionen "Gesichter" und "Orte" werden unterstützt.

Unter Snow Leopard wurde die mit Mac-OS X 10.4 erstmals vorgestellte Volltext-Suchfunktion des Betriebssystems nochmals verbessert. Bei der Vorstellung von Leopard waren speicherbare Suchanfragen, Suche in Freigaben und die Unterstützung von Quick Look die Hauptneuerungen. Unter Snow Leopard sind weitere Neuheiten hinzugekommen. Spotlight merkt es sich, falls Sie eine Suche nur auf einem Volume - etwa einer Freigabe - vornehmen. Beim nächsten Suchvorgang kann der komplette Mac mit allen gemounteten Freigaben oder das zuletzt durchsuchte ausgewählt werden. Fundstellen lassen sich über das Aktionsmenü nach Name, Art, Erstell- beziehungsweise Änderungsdatum sowie Label sortieren. iPhoto 09 bietet mit den Funktionen "Gesichter" und "Orte" eine Gesichtserkennung sowie Ortszuweisung zu Bildern. Spotlight indiziert diese Angaben jetzt mit.

Spotlight: Leicht erweiterbar

Damit Spotlight eine Datei erkennt und beim Anlegen der Indexdatenbank berücksichtigen kann, muss das Suchprogramm Informationen über den internen Aufbau des Dokuments haben. Hierfür hat Apple ein Plug-in-Konzept entwickelt, um Spotlight flexibel erweitern zu können. Für die wichtigsten Dateitypen liefert Apple bereits Spotlight-Importmodule mit. Andere Entwickler können diese um eigene Definitionen ergänzen, damit sich ihre Dokumente ebenfalls für die Suche indizieren lassen.

So erhält Spotlight den vollen Zugriff und erlaubt auch das Suchen nach Metadaten. Die Suche erfolgt bei der Eingabe in Echtzeit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1025389