963438

So klein wie ein weißes Blutkörperchen

26.01.2007 | 13:04 Uhr |

Forscher am California Institute of Technology (Cal-Tech) und der University of California haben einen winzigen Speicherchip entwickelt. Der Chip ist so klein wie ein weißes Blutkörperchen, kann aber rund 2.000 Wörter abspeichern.

Forscher James Heath, Cal-Tech
Vergrößern Forscher James Heath, Cal-Tech

Der bislang kleinste Speicherchip hat eine Kapazität von rund 160 Kilobit. Bezogen auf die winzigen Abmessungen beträgt die Datendichte rund 100 Gigabit pro Quadratzentimeter, etwa 40 Mal so viel wie bei herkömmlichen Speichermodulen.

Das Forscher-Team unter der Leitung des Chemie-Professor James Heath betont allerdings, dass der Chip von der Serienreife noch weit entfernt sei. Bisher haben die Forscher lediglich einen Prototyp angefertigt. Intel würde so einen Chip vielleicht im Jahr 2020 produzieren, sagte Heath. Das Projekt zeige aber, wie sich Prozessoren mit winzig kleinen Schaltkreisen realisieren lassen könnten.

Info: California Institute of Technology

0 Kommentare zu diesem Artikel
963438