886544

So testet Macwelt: Rechner

31.07.2001 | 00:00 Uhr |

Ein neues Betriebssystem erfordert neue Vorgehensweisen - auch im Testcenter. Macwelt hat seine Praxis-Tests an Mac-OS X angepasst, um auch weiterhin objektive Bewertungen zu ermöglichen.

Wir testen alle Rechner mit 512 MB Arbeitsspeicher um so gerade unter Mac-OS X Verfälschungen der Geschwindigkeitswerte durch eine unterschiedliche Speicherausstattung zu vermeiden. Wir führen die Geschwindigkeitstests unter Mac-OS 9.x und Mac-OS X durch, wobei wir für beide Betriebssysteme die identischen Programme und Testdokumente verwenden.

Die Bildschirmauflösung beträgt bei allen Tests 1024 x 768 Pixel bei 32 Bit Farbtiefe (Millionen Farben). Für die Tests deaktivieren wir im Mac-OS 9.x Appletalk und im Kontrollfeld Speicher den virtuellen Speicher. Der Volumecache beträgt 8192 KB, mit Ausnahme der Howfast-Tests, bei denen wir den Volumecache aus 128 KB stellen. Unter Mac-OS X verändern wir bis auf die Bildschirmauflösung keine Voreinstellungen.

Testprogramme

Wir testen mit Freehand 10, einer US-Version von Appleworks 6.2, iTunes 1.1, Graphic Converter 4.0.8, Maxon Cinema 4D XL (Version 7 unter Mac-OS 9.x und Version 6.3.0.2c unter Mac-OS X) und Quake 3 Arena, Version 1.29f.

Testdokumente

Für Appleworks verwenden wir eine 1500 Seiten lange Textdatei und eine Tabelle. Beide Dateien ("Macwelt-Test Text" und "Macwelt-Test Tabelle") können Sie unter bei :macwelt.de herunterladen . Für unseren Freehand-10-Test verwenden wir die Beispieldatei "Parka.fh10", die sich im Freehand-Unterordner "Samples" befindet. Wir kopieren die Zeichnung des Parkas und fügen ihn neunmal ein, um ein genügend großes Dokument für eine aussagekräftige Geschwindihgkeitsmessung zu erhalten. Eine 116 MB große Datei im AIFF-Format ("Selig sind, die da Leid tragen", J. Brahms) wandeln wir mit iTunes zu einer MP3-Datei. Als Testdokument für Graphic Converter dient ein Foto im Tiff-Format (3472 x 2858 Pixel) und für Cinema 4D verwenden wir die Beispieldatei "Shadows.c4d" die sich bei der Version 6.1.3 im Unterordner "Lightning" befindet.

Prozentuale Ergebnisse

Im Heft geben wir prozentuale Werte für die Leistung des gesamten Rechners, des Prozessors, der Grafikkarte und der Festplatte an. Als Referenzrechner dient ein Power Mac G4 (AGP) mit 350 MHz. Soweit es der Platz im Heft zuläßt, veröffentlichen wir zudem Einzelergebnisse.

Prozessorleistung

Für das Messen der Prozessorleistung verwenden wir die Programme Appleworks, Freehand, iTunes, Graphic Converter und Cinema 4D. Unter Appleworks messen wir die Zeit zum suchen und ersetzen ("jagt" in "fährt" ersetzen) und die Dauer zur Tabellenberechnung. Mit Freehand drehen wir die Test-Grafik um 257 Grad und mit iTunes konvertieren wir eine AIFF-Datei in das MP3-Format. Grafic Converter benutzen wir zum Scharfzeichnen unseres Testfotos. Außerdem spiegeln wir die Rot-Grün-Achse (auszuwählen im Menü Farbpermation). Zu guter letzt messen wir die Zeit, die Cinema 4D zum rendern unserer Testdatei braucht. Das Ausgabeformat beträgt dabei 800 x 600 Pixel, ansonsten behalten wir die Grundeinstellungen zum rendern bei.

2D-Grafikleistung

Mit den Funktionen scrollen und zoomen in drei Programmen messen wir die 2D-Leistung. Dazu scrollen wir 500 Seiten Text in Appleworks und messen die Zeit, in der das Freehand-Dokument von der 100-Prozent-Ansicht auf 200 Prozent zoomt. Zudem messen wir mit Freehand die Zeit, die man zum horizontalem Scrollen der Testdatei bei 400 Prozent Vergrößerung braucht. Unser Graphic-Converter-Testdokument scrollen wir bei einer Vergrößerung von 900 Prozent horizontal und nehmen auch hier die Zeit.

3D-Grafikleistung

Mit Quake 3 Arena ermitteln wir die 3D-Grafikleistung der Grafikkarte des Probanden. Dieses Spiel verwendet Open GL. Wir testen die Frame-Rate (Bilder pro Sekunde) bei den Auflösungen 1024 x 768 und 1280 x 1024 Pixel, jeweils bei einer Farbtiefe von 32 Bit.

Festplattenleistung

Wir duplizieren einen Ordner mit vielen kleinen Dateien, bestehend aus 4168 leeren Ordnern, und einen Ordner mit drei 117 MB großen Dateien. Mit diesem Test können wir die unterschiedlichen Geschwindigkeiten von Mac-OS 9 und Mac-OS X anschaulich ermitteln. Anhand dieses Tests ermitteln wir die prozentuale Leistungsangabe der Festplatte.

Gesamtleistung in Prozent

Aus 50 Prozent Prozessorleistung, 30 Prozent Grafikleistung (aus gleichen Teilen 2D- und 3D-Leistung) und 20 Prozent Festplattenleistung setzt sich unsere Gesamtleistung des Rechners zusammen. Gesondert geben wir die Geschwindigkeit des CD-Laufwerks an, da es gewöhnlich nicht täglich beansprucht wird und die Gesamtperformance eines Rechners nicht beeinflusst.

Zusätzliche Tests

Außer den Kopiertests mit Ordnern ermitteln wir die Festplattengeschwindigkeit mit dem Bench-Programm Howfast, das es zur Zeit nur für das Mac-OS 9.x gibt. Howfast können Sie unter der Adresse bei macwelt.de herunterladen.

Geschwindigkeit CD-Laufwerk

Mit dem Testprogramm Howfast ermitteln wir die Geschwindigkeit des CD-Laufwerks. Dabei verwenden wir Test-CDs im Format CD-R, CD-RW und DVD. Von diesen CDs messen wir die Lesegeschwindigkeit der innersten (langsamste) und der äußersten (schnellste) Spur und bilden den Mittelwert der ermittelten Übertragungsraten. Zusätzlich messen wir CD-Brenner mit Toast 5 Titanium. Bei diesem Test brennen wir eine über 600 MB große CD, die aus drei Partitionen im Format Audio, HFS und ISO9660 besteht.

Testwertung

In die Gesamtnote fließt neben der Geschwindigkeit des Rechners auch die Ausstattung und der Preis ein.
mas

0 Kommentare zu diesem Artikel
886544