1014467

Real Basic 2009 Release 1 veröffentlicht

04.03.2009 | 07:08 Uhr |

Die neue Version unterstützt mehr Konzepte von höheren Programmiersprachen und erleichtert Anfängern den schnellen Einstieg.

Realbasic Logo
Vergrößern Realbasic Logo

Gestern hat Real Software eine neue Version ihrer Programmiersprache und prototyp-basierter Entwicklungsumgebung RAD (Rapid Application Development) für Mac OS-X, Linux und Windows freigegeben.

Mit Real Basic können die Entwickler Anwendungen für verschiedene Plattformen schreiben, indem sie den Code ohne jegliche Änderungen erneut kompilieren. Die Programme sind Stand-Alone-Programme und benötigen keine zusätzliche Laufzeitumgebung. Die Programmiersprache unterstützt abstrakte Konzepte wie Vererbung, Delegation zur Interaktion von Klassen, Selbstüberprüfung, Polymorphismus, Schnittstellenzugriff und kommt als professionelle oder private Edition.

Neu in Real Basic 2009 Release 1 sind gleich 27 neue Features und zirka 100 Verbesserungen gegenüber der Vorversion Real Basic 2008 Release 5.1. Zum Beispiel gibt jetzt ein Quickstart-Fenster den idealen und schnellen Einstieg für Neuanfänger, beim Neustart wird automatisch das aktuelle Projekt geladen, mit Drag & Drop der Codegruppen können Menüs, Methoden, Konstanten und Eigenschaften kopiert werden, die Schriftgröße im Sprachreferenzfenster ist anpassbar, beim Importieren von Bildern in Projekte werden nun auch die Masken übernommen, und vieles mehr.

Eine 30-tägige Testversion ist kostenlos auf der Webseite erhältlich. Ansonsten kostet für Mac eine neue Lizenz für die Privatanwender Edition zirka 70 Euro und die Professionelle Edition zirka 300 Euro. Außerdem gibt es Sonderbedingungen für Upgrades, Abonnements, und für Lizenzen für den Bildungsbereich. Außerdem unterstützt Real Software ein Affiliate-Marketingprogramm . Entwickler, die Real Basic 2009 Release 1 erfolgreich weiterempfehlen, erhalten nach dem Generieren der vermittelten Lizenz eine Kommission.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1014467