982467

Software auf WD-Festplatte verhindert Internet-Filesharing

12.12.2007 | 08:59 Uhr |

Western Digital produziert neue Festplatten, die dank der mitgelieferten Software Mionet Filesharing der 30 gängigsten Video- und Musik-Formate verhindern.

WD, nach Seagate der zweitgrößte Hersteller von Festplatten, verkauft My Book-Laufwerke zusammen mit der Software Anywhere Access , mittels der ein Windows-Anwender auf seine Dateien im Netzwerk zugreifen kann. Während in der Ankündigung der Produkte WD „einfachen Zugriff auf digitale Inhalte“ verspricht und die Software als Lösung zur „Freigabe von Fotos und Dokumente für Freunde und Familie ohne die Unsicherheit und Aufwand, alles auf einen Drittanbieter-Server laden zu müssen“ anpreist, sieht die Praxis anders aus.

WD hat der neuen Produktlinie die Software Mionet beigelegt, die möglichen Austausch von illegalen Dateien, wie Musik und Videos, verhindert. Leider werden dabei aber auch alle legalen, selbsterstellte Dateien in diesen Formaten vom Filesharing ausgeschlossen. Nach eigenen Angaben arbeitet WD an einer Lösung, die zwischen selbst erstellten und urheberrechtlich geschützen Multimediadateien unterscheiden kann.

Peter Brown von der Free Software Foundation, bezeichnet diese Entwicklung gegenüber BBC als „der neuste Schritt im so genannten Krieg um Copyright-Diebstahl“. Brown warnt, dass DRM die Konsumenten-Rechte missachtet, das digitale Leben der Anwender total überwacht und demokratische Grundprinzipien wie Freiheit und Kommunikation mit Gruppen von Leuten gefährdet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
982467