955024

Software aus Phantasien: Welcher Anwenderwunsch wird Wirklichkeit?

07.09.2006 | 10:22 Uhr |

Jetzt steht fest, wer die schönsten Träume hat: My Dream App hat die 24 Finalisten eines spektakulären Wettbewerbs ausgewählt, hinter dem als Jury prominente Namen wie Steve Wozniak oder Guy Kawasaki stehen. Während der Ausschreibung sollten Mac-Anwender Vorschläge für die Software ihrer Wünsche einreichen, sofern es solche Programme noch nicht gibt. 2700 Anwender haben ihre Ideen zu Papier gebracht.

Auf welche nützliche, produktive oder amüsante Software ist noch kein Entwickler gekommen? Die Jury hat die 24 besten Vorschläge ausgewählt und präsentiert sie nach und nach auf einer Internetseite. Ab dem 18. September werden über 40 Juroren drei Träumer auswählen: Ihnen winken nicht nur attraktive Soft- und Hardwarepreise, so das Verprechen der Initiatoren, ihre Ideen sollen auch als Shareware-Produkte umgesetzt werden. Vorher allerdings sollen sie ihre Vorstellungen noch weiter konkretisieren und ausbauen: Neben Apple-Mitbegründer "The Woz" und der ehemaligen Apple-Führungskraft Guy Kawasaki stehen ihnen dabei unter anderem auch der Digg-Gründer Kevin Rose und der Delicious Libray-Entwickler Wil Shipley mit Rat und Tat zur Seite. Drei Finalisten haben die Iniatoren bereits vorgestellt, die verbleibenden werden sie in den nächsten Tagen präsentieren. Das Wunschprojekt Herald etwa, das bislang nur auf dem Reißbrett existiert, soll RSS-Feeds als Spalten einer virtuellen Tageszeitung anzeigen. Verschiedene Zeitungslayouts sollen sich in einem iWeb-ähnlichen Interface erstellen lassen, stellt sich Bogumil Glertier aus Polen vor, übers Internet könnte jeder sein Lieblingslayout mit anderen ausgetauschen. Anders Melin aus Schweden hat die Idee für Stick-It eingereicht: Erinnerungen an verfasste Post-its sollen sich überall in Mac OS X einblenden lassen, in Applikationen, Menüs und Fenstern beispielsweise. Andrew Wilson aus Utah schließlich wünscht sich, seinen Mac OS X-Schreibtisch in ein Schlachtfeld zu verwandeln. Als Hintergrund soll seine Idee mit dem Namen Desktop Wars laufen, ein Echtzeit-Strategiespiel, das sich per Maus, Bewegungssensor und Spracherkennung steuern lässt. 21 weitere Ideen wird My Dream App noch vorstellen, bevor es in die Endrunde geht. Danach dürfte die eigentliche Arbeit aber erst beginnen: Stick-It dürfte jedenfalls einfacher umzusetzen sein als etwa Desktop Wars - und wer weiß, was sich die Teilnehmer noch alles haben einfallen lassen.

Info: My Dream App

0 Kommentare zu diesem Artikel
955024