1023625

Apple veröffentlicht Liste mit inkompatibler Software für 10.6

28.08.2009 | 10:45 Uhr |

Mit einem Supportdokument zeigt Apple eine Auflistung von Software, die nicht zu Snow Leopard kompatibel ist. Dazu zählt Parallels 2.5, Norton Antivirus und diverse Plugins und Erweiterungen.

Snow Leopard Quicktime Mail
Vergrößern Snow Leopard Quicktime Mail
© Apple

Heute, am 28. August, erscheint Apples neues Betriebssystem Snow Leopard . Viele Nutzer werden direkt auf das neue Betriebssystem umsteigen. Dabei sollten Nutzer jedoch darauf achten, dass die von ihnen benötigte Software auch mit der neuen Version von Mac-OS X kompatibel ist. Apple hat dafür eine Liste veröffentlicht, die Programme auflistet, die nicht oder nicht vollständig zu Snow Leopard kompatibel ist.

Apple unterscheidet zwischen zwei Formen der Inkompatibilität. Einige Programme werden nach der Installation nicht in den Programmordner übernommen, sondern Mac-OS verschiebt diese in eine Art Quarantäne-Ordner für inkompatible Software. Zu den betroffenen Programmen zählt Parallels Desktop (Version 2.5 und älter), Norton Antivirus 11. Auch Erweiterungen wie Application Enhancer und das iWOW-Plugin für iTunes landen in Gewahrsam.

Kein Parallels, kein Aperture 2

Die andere Gruppe wird von Snow Leopard nicht als inkompatibel erkannt und nicht verschoben, der Nutzer kann sie dennoch nicht öffnen. Stattdessen beendet sich das Programm sofort und es erscheint eine Meldung, dass dieses Programm nicht kompatibel sei. Dazu zählen Apps wie Parallels Desktop 3, EyeTV 3.0 bis 3.1, Aperture 2.1.1 und älter, sowie Keynote 2.0.2 und älter.

Nutzer dieser Programmversionen sollten mit der Installation von 10.6 Snow Leopard warten, bis die Kompatibilitätsprobleme geklärt sind. Nutzer, die viele Erweiterungen, Systemtools und Plugins für OS X oder beispielsweise Safari nutzen, sollten unter 10.6 zunächst auf diese verzichten, um Probleme zu vermeiden.

Info: Startklar für Snow Leopard
Link: Kompatibilitätsliste für 10.6

0 Kommentare zu diesem Artikel
1023625