1025149

Apple verbreitet wieder ungefragt Windows-Software über Software-Aktualisierung

29.09.2009 | 07:20 Uhr |

Laut unserer Kollegen von Computerworld hat Apple seine Softwareaktualisierung unter Windows erneut dazu genutzt, ungefragt Updates zu verbreiten.

Softwareaktualisierung
Vergrößern Softwareaktualisierung

Die automatische Aktualisierung, die Windows-Anwender in der Regel nach der Installation von iTunes auf ihren Rechnern vorfinden, installierte gestern zeitweise das iPhone Configuration Utility, auch auf die Rechner von iTunes-Nutzern, die kein iPhone damit verwalten. Apple hat die Verbreitung des Updates mittlerweile eingestellt, nachdem der Windows-Blogger Ed Bott den Vorgang erstmals entdeckte und an ZDNet berichtete. Das iPhone Configuration Utility bringt nur Administratoren in Firmennetzen Vorteile, die damit etwa Profile für die Benutzung des Exchange-Servers an Nutzer des iPhones im Firmennetz verteilen können. Dabei installiert das Tool auch einen Apache-Server, für Privatanwender ist es daher gänzlich ungeeignet.

Apple war im vergangenen Jahr dafür kritisiert worden, über die Softwareaktualisierung ungefragt den Installation von Safari eingeleitet zu haben , auch Anwendern, die den Apple-Browser nicht installiert hatten. Der Update-Mechanismus bietet zwar nach wie vor Updates für Safari an, die Checkbox in der Software-Aktualisierung ist jedoch deaktiviert, so dass Anwender sich bewusst für den Browser entscheiden müssen und ihn nicht versehentlich installiert bekommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1025149