951158

Softwarepirat muss drei Jahre hinter Gitter

12.05.2006 | 12:38 Uhr |

Der Ukrainer Maxim Vysochansky muss wegen seiner Vergehen der Verbreitung illegal kopierter Software für drei Jahre ins Gefängnis, hat das Bundesgericht im kalifornischen San Jose geurteilt.

Musikindustrie will gemeinsam gegen Piraten ankämpfen
Vergrößern Musikindustrie will gemeinsam gegen Piraten ankämpfen

Vysochansky habe Software von Adobe, Autodesk, Borland und Microsoft über seine eigenen Websites und eBay verkauft, im Mai 2003 ging der Softwarepirat den Fahndern in Thailand ins Netz. Generalstaatsanwalt Kevin Ryan sieht ein Exempel statuiert: "Dieses Urteil zeigt die Entschlossenheit, wie die Behörden den Diebstahl von geistigem Eigentum der Nation verfolgen". Es zeige zudem, dass die Justizbehörden USA Raubkopierer auch im Ausland verfolgen und vehement deren Auslieferung fordern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
951158