1024243

Native Instruments veröffentlicht Komplete 6

08.09.2009 | 17:07 Uhr |

Mit Komplete 6 bringt Native Instruments eine neue Sammlung seines vollständigsten Programms auf den Markt. Auch die Einzelinstrumente sind in neuen Versionen verfügbar.

Native Instruments Komplete 6
Vergrößern Native Instruments Komplete 6

Guitar Rig 4

Bei Native Instruments ist Update-Zeit: Guitar Rig 4 Pro präsentiert sich als Gitarren-Studio mit umfangreichen klanglichen Verbesserungen durch eine fortschrittliche Lautsprechersimulation auf Basis von latenzfreier Faltungstechnologie.

Die neue Emulation ist gleichzeitig der Ausgangspunkt für das "Control Room"-Modul, das in Zusammenhang mit dem Studiogitarristen Peter Weihe entwickelt wurde. Das Modul erlaubt es, für jedes Lautsprechermodell bis zu acht virtuelle Studiomikrofone flexibel zu kombinieren und zu mischen, und ermöglicht damit eine große Bandbreite an Klang-Charakteristiken im Stil professioneller Recording-Studios. Guitar Rig 4 Pro wird ab Oktober 2009 für einen Preis von 180 Euro erhältlich sein. Zu den weiteren Versionen gehören unter anderem Guitar Rig Kontrol mit passendem Audio-Interface/Fußpedal (400 Euro) und Guitar 4 Essential mit reduziertem Funktionsumfang für 90 Euro

Absynth 5

Auch von Absynth gibt es eine neue Version. Absynth 5 erweitert die klanglichen Fähigkeiten des Instruments mit zusätzlichen Synthese- und Effekt-Algorithmen sowie verbesserter Audioqualität und führt gleichzeitig eine neue Methode zum einfachen Erstellen komplexer Sounds ein.

Native Instruments hat das Instrument mit speziellen Klangformungsmöglichkeiten ausgestattet, die seine klanglichen Fähigkeiten Palette stark erweitern. Der "Supercomb-Filter" ermöglicht ausdrucksstarke Physical-Modeling-Sounds mit akustischen Resonanzen, während der granularbasierte "Cloud Filter" spektrale Modulationen beisteuert. Die Einführung eines regelbaren Filter-Feedbacks eröffnet darüber hinaus eine neues Spektrum an organischen, rauen und unberechenbaren Synthesizer-Sounds.

Neu in der Effekt-Sektion von Absynth ist der "Aetherizer", ein Algorithmus, der Klänge in kleinste Partikel zerlegt und auf komplexe Weise neu zusammensetzt.

Absynth 5 führt darüber hinaus den "Mutator" ein, der das intuitive Erstellen und Variieren von Sounds auf Basis von musikalischen Attributen ermöglicht. Für jeden beliebigen Klang lassen sich Attribute aus dem Sound-Browser auswählen, in deren Sinne der Sound verändert werden soll. Die Software analysiert daraufhin andere Presets, die mit diesen Attributen verbunden sind, und modifiziert den ursprünglichen Klang entsprechend.

Absynth 5 ist ab Oktober zu einem Preis von 180 Euro im NI Online Shop verfügbar. Das Update von früheren Versionen soll 80 Euro kosten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1024243