957318

Softwareticker vom 17. Oktober

17.10.2006 | 16:30 Uhr

Tiger Cache Cleaner 3.2.1 +++ iSquint 1.5 +++ Fan Control 1.1 +++ SMC Fan Control 1.2 +++ Firefox 2.0 RC3 +++ iVeZeen 2.2 +++ Cocktail 3.7.3 +++ Firefox-Versionen für ältere PPCs +++ Chax goes Open Source

Tiger Cache Cleaner 3.2.1

Den Cache des Apple-Unix in bestimmten Intervallen zu säubern ist nur eine der Funktionen des Programms Tiger Cache Cleaner (ehemals Jaguar Cache Cleaner). Eine Vielzahl weiterer Wartungsfunktionen versteckt das Tool in seiner Menüleiste: darunter etwa die Aktivierung des Single User Mode, das Neustarten des Docks, das Beschleunigen der Internetverbindung oder das Anlegen einer RAM-Disk. Viele der Funktionen sollten allerdings nur verwendet werden, wenn man ihre Auswirkungen kennt! Das Systemtool kann auch beim Zugriff auf Netzvolumes das Anlegen von unsichtbaren Steuerdateien verhindern. Das ist etwa bei gemischten Netzwerken sinnvoll, da Windows-Anwender diese unsichtbaren Dateien sehen können. Ungewöhnlich ist der integrierte Virenscann ClamAV, mit dem der Tiger Cache Cleaner nach Viren suchen kann.

iSquint 1.5

So gut wie jedes Video kann man mit iSquint für den iPod Video konvertieren. Das deutschsprachige Programm nutzt dabei andere Encoder als Quicktime Pro und ist dadurch etwas schneller. Ein schneller MPEG4-Encoder und ein langsamer aber qualitativ besserer H.264-Codec stehen zur Auswahl. Man kann auch mehrere Video gleichzeitig umwandeln und vor der Encodierung Feineinstellungen vornehmen. Laut Hersteller werden so gut wie alle von Quicktime lesbaren Videoformate und Divx/XVID unterstützt, bei installiertem Flip4Mac-Plug-in auch WMV. Seltene Aspect-Ratios werden automatisch erkannt. Die Software läuft auch auf Intel-Macs. Version 1.5 unterstützt Flash Video 8 und erstellt Filme für den neuen iPod Video mit einer Auflösung von 640 x 480.

Fan Control 1.1

Ähnlich wie Smc Fan Control soll Fan Control Besitzern eines Mac Book Pro den Zugriff auf die Lüftersteuerung ihres Macs ermöglichen. Man kann etwa bestimmen, dass der Lüfter schon bei geringer Erwärmung hochfährt, wodurch der Rechner besser gekühlt wird. Die Software installiert eine neue Systemeinstellung, die den aktuellen Lüfterstatus anzeigen und die Einstellung von Unter- und Obergrenze ermöglicht. Offenbar setzt das Programm Mac-OS X 10.4.8 voraus. Grundsätzlich können wir das Programm nicht empfehlen, da man durch die fehlerhafte Anwendung einen Rechner überhitzen und beschädigen kann. Auch die Stabilität ist nicht überzeugend. So ist das Programm für Macbooks nicht geeignet und brachte nach der Installation etwa Snapz Pro zum Absturz.

SMC Fan Control 1.2

Seit einigen Wochen ist das Programm SMC Fan Control verfügbar, mit dem man die Lüfter eines Macbook Pro, eines Intel Mac Mini und auch den Lüfter eines Macbooks kontrollieren kann. Ab einer bestimmten Temperatur beschleunigt sich der eingebaute Lüfter, vorher läuft er unhörbar mit niedriger Geschwindigkeit. Mit SMC Fan Control kann man diese niedrige Geschwindigkeit erhöhen, was zwar die Lautstärke erhöht, aber die Kühlung verbessert. Eine Herabsetzung der von Apple voreingestellten Geschwindigkeit ist bewusst nicht möglich, um Überhitzungen zu vermeiden. Ebenso ist die Änderung der voreingestellte Temperatur nicht möglicht, bei der der Lüfter hochfährt. Mehr Funktionen bietet das ähnliche Tool Fan Control , das aber auch weit mehr Probleme verursachen kann und nicht zu empfehlen ist.

Firefox 2.0 RC3 wahrscheinlich bereits mit finalem Code

Ein dritter Release Candidate (RC) des Mozilla-Browsers Firefox 2.0 ist ab sofort erhältlich. Die dritte Beta-Version innerhalb von drei Wochen soll, wenn keine größeren Probleme auftreten, bereits den Code der finalen Version 2.0 der neuen Browser-Generation enthalten. Firefox 2.0 bringt Neuerungen wie eine neue Benutzeroberfläche, einen eingebauten Phishing-Schutz oder eine verbesserte Suchfunktion. Nach dem Abschluss der Arbeit an Firefox 2.0 möchten sich die Entwickler des Open-Source-Projekts jetzt bereits der Version 3.0 widmen.

Mit iVeZeen 2.2 schließt Boinx den Intel-Switch ab

Beim Bereinigen kleinerer Fehler haben die Boix-Entwickler die Chance genutzt, die Videoblogging-Software iVeZeen auch gleich als Universal Binary zu veröffentlichen. Damit hat das Münchner Unternehmen den Switch hinter sich: Alle Applikationen des Software-Herstellers lassen sich nun sowohl auf Intel- als auch auf PowerPC-basierten Macs nativ ausführen. Mit dem Update auf Version 2.2 soll iVeZeen zudem auch mit den internen iSight-Kameras in neueren Macs fehlerfrei zusammenarbeiten. Neben einfacher Bedienung will die Software durch erweiterte Steuerungsfunktionen punkten: Beispielsweise springt sie auf Wunsch nur an, wenn sich vor der iSight etwas bewegt, die Aufnahme lässt sich aber auch auf Zuruf aus- und einschalten. iVeZeen kostet 14,95 US-Dollar und lässt sich fünf Tage lang kostenlos ausprobieren. Alle bestehenden Anwender können sich das Update umsonst herunterladen.

Neuer Mix: Cocktail 3.7.3

Entwickler Maintain stellt mit Cocktail 3.7.3 ein Update seines Verwaltungs-Werkzeuges für Apples Betriebssystem vor. Die neue Version behebt einen Fehler, der zu einer überhöhten CPU-Auslastung unter Intel-Macs führte. Auch kleinere Komplikationen nach dem aktuellen Betriebssystem-Update auf Mac OS X 10.4.8 hat der Hersteller nach eigenen Angaben beseitigt. Die Shareware erleichtert den Umgang mit UNIX-Funktionen und eröffnet dem Anwender Zugang zu versteckten Einstellungs-Optionen zur Wartung und Optimierung von Tiger. Das Tool kostet 14,95 US-Dollar. Info: Maintain

Geschwindigkeits-optimierte Firefox-Versionen für ältere PPCs

Die "Firefox Mac Community" wartet mit mit einem Update ihrer Prozessor-optimierten Versionen des Open-Source-Browsers auf. Die Programmierer versprechen mit den "Nightly Builds" von Firefox eine bessere Surf-Gechwindigkeit, auch auf älteren Mac-Modellen. Über die Seite EveryMac ermittelt der Mac-User seine CPU-Version, um sich anschließend den passenden Firefox-Build auf der Seite der Firefox Mac Community herunterzuladen. Für den G3 lautet die aktuelle Version 10.15, für Macs mit G4-Prozessor liegt die Variante 10.16 vor.

iChat-Addon Chax goes Open Source

Das Tool integriert diverse neue Funktionen in Apples Chat-Programm; unter anderem lassen sich mehrere Chats mit Hilfe von Tabs in ein Fenster zusammenführen. Die neue Version 1.4.6 von Chax bringt neben dem offenen Source-Code diverse Fehlerbehebungen mit sich, außerdem lassen sich Tabs per Drag and Drop aus einem Fenster herauslösen, der Activity-Log lässt sich als HTML-Datei exportieren, außerdem speichert das Programm diesen zur Sicherheit jede Stunde automatisch auf die Festplatte ab. Chax ist kostenlos, der Entwickler bittet bei Gefallen aber um eine Spende. Info: Chax

0 Kommentare zu diesem Artikel
957318