955946

Softwareticker vom 22. September

22.09.2006 | 15:51 Uhr

Click Repair 2.1 +++ Disc Cover 1.2 +++ SRS iWOW 1.0 +++ Set Monitor Color 1.1.1 +++ Gewartet: Extensis Portfolio 8.1.1 +++ Airport Update für mobile Intel-Macs +++ Apple veröffentlicht Sicherheitsupdate 2006-005 +++ Stuffit 11 +++ Aqua4Mac +++ Toon Boom Studio 3.5

Click Repair 2.1

Vollautomatisch bereinigt das Programm ClickRepair eine Aufnahme von Knacksern und Klicks. Das Programm richtet sich vor allem an Audio-Fans, die ihre alten Schallplatten digitalisieren wollen. Unterstützt werden WAV und AIFF-Dateien im 16-bit-Format. Wahlweise automatisch oder manuell sucht das Programm nach Fehlern und korrigiert sie. Die aktuelle Version wurde stark überarbeitet und soll bessere Ergebnisse erzielen. Eine Windows-Version ist verfügbar.

Disc Cover 1.2

CD- und DVD-Sammler können mit der neuen Software Disc Cover von Belight Cover und Inlays gestalten. Die Software kommt mit über 90 Vorlagen für Musik, Fotos und Datenbackup, die mit mehr als 900 Bilddateien (23 000 in der CD-Version) und 30 Foto-Collagen variiert werden können. Daten importiert das Tool aus iLife-Programmen oder übernimmt sie von CDs und Textdateien. Vorlagen von Firmen wie Avery, Neato, Memorex unterstützt das Intel-native Programm ebenso wie den direkten Druck auf CDs (mit bedruckbarer Oberfläche). Von der gleichen Firma stammt auch das Visitenkarten-Druckprogramm Business Card Composer. Die aktuelle Version bietet eine neue Collage-Funktion mit 30 Vorlagen und verbessert unter anderem den Druck auf CDs.

SRS iWOW 1.0

Installiert man die iTunes-Erweiterung SRS iWOW kann man den Klang seiner Musik aufbessern. Die Erweiterung analysiert ein aktuell spielendes Musikstück und führt verschiedene Optimierungen durch. Mit der Funktion 3D bekommt ein Stereo- oder Mono-Track einen 3D-Stereoeffekt, 3D-Center extrahiert die Gesangsstimme in einem Mix und soll sie deutlicher erkennbar machen, Trubass verstärkt den Bass. Die Funktion SRS Focus verbessert die Ansteuerung von Lautsprechern und SRS Definition soll einen lebendigeren Klang erzeugen. Eine Klangverbesserung ist nach unserem Eindruck hörbar, hängt aber sehr stark vom Ausgangsmaterial ab. Die SRS-Technologie wird auch bei vielen MP3-Playern und anderen Audiogeräten eingesetzt. Ärgerlich: Auf einem Macbook mit iTunes 7 funktioniert das Plug-in nicht, auf einem G5 Power Mac arbeitete es dagegen völlig problemlos.

Set Monitor Color 1.1.1

Sie sind nicht mit der Farbgebung ihres Monitors zufrieden? Für Profis gibt es mit dem Programm Set Monitor Color eine interessante Alternative zu Apples Systemtools. Die Freeware Set Monitor Color ändert Gammawert und Weißpunkt eines Monitors und bietet dabei mehr Optionen als Apples Kalibrierungs-Tool. Neben Testbildern hat das Programm vier Ansichtsmodi zu bieten, die den Einfluß von Monitor, System und Grafikkarte sichtbar machen. Beim Öffnen des Programms wird automatisch ein neues Monitor-Profil erstellt, das mit dem Befehl „Set“ als Standardprofil gespeichert wird.

Gewartet: Extensis Portfolio 8.1.1

Ein größeres Wartungs-Update stellen die Entwickler der Verwaltungs-Lösung Extensis Portfolio und Portfolio Server 8.1.1 vor.

Das 153-Megabyte-Paket soll die Zusammenarbeit mit Adobe InDesign CS2 durch eine Vorschau-Funktion verbessern und die Unterstützung von RAW-Dateien auf die Canon EOS 30D erweitern. Ein separater Download bringt Drag-and-Drop-Support für QuarkXPress 7 mit. Extensis bietet das Update bereits seit einigen Tagen an. Info: Extensis

Airport Update für mobile Intel-Macs

Mit einem Airport Update namens 2006-001 behebt Apple Probleme mit der Stabilität des WLAN-Zugriffs auf MacBooks und MacBook Pros. Das Update ist 2,1 MByte groß und kann über die Software Aktualisierung ab Mac OS 10.4.7 heruntergeladen werden.

Apple veröffentlicht Sicherheitsupdate 2006-005

Mit einem Sicherheitsupdate behebt Apple potenzielle Probleme in Verbindung mit Airportnetzwerken. Das 1,5 MByte große Update löst im Detail drei mögliche Schwachstellen der Aiport-Implementierung, die im englischsprachigen Dokument genauer beschrieben werden. Apple empfiehlt allen Nutzern von drahtlosen Netzwerken die schnellstmögliche Installation.

Stuffit 11 kommt als Universal Binary

Allume Systems hat Version 11 seines populären Datenkomprimierers und –dekomprimierers Stuffit als universal Binary veröffentlicht. Stuffit 11 ist als Deluxe-Version für 80 US-Dollar erhältlich, der Entpacker Stuffit Expander 11 ist weiterhin Freeware. An neuen Funktionen bietet die Software etwa Stuffit Collection, das zueinandergehörige Dateien gruppieren lässt, etwa Fotos oder Dokumente des letzten Projektes. Der ebenso neue Archiv-Manager zeigt auf einen Blick alle Tar-, Zip- oder Sit-Archive auf dem Mac an. Zudem bietet Stuffit 11 engere Anbindung an Mac-OS X mit Unterstützung von Automator und 256-Bit-AES-Verschlüsselung für Zip-Archive.

iTunes-7-Oberfläche durch alten Look ersetzen

Zurück zum iTunes-6-Look: Apple hat seiner Software-Jukebox mit dem Update auf iTunes 7 wieder einmal ein Facelifting verpasst, das nicht alle Nutzer zufrieden gestellt hat. Wer die neuen Funktionen nicht missen, die veränderte Benutzeroberfläche aber vermeiden will, kann sich die des Vorgängers mit Aqua4iTunes in iTunes 7 zurückholen. Das Tool ersetzt (einmal von einem Admin-Account ausgeführt) die iTunes-GUI mit einem Look, der eher iTunes 6 ähnelt. Aqua4iTunes ist kostenlos.

Intuitiver animieren mit Toon Boom Studio 3.5

Das Werkzeug für 2D-Animation Toon Boom Studio 3.5 bringt nach einer Überarbeitung durch den Entwickler mehrere neue Features mit.

Unter anderem wartet die Software mit einem Startup-Wizard auf, um Neuanfängern den Einstieg zu erleichtern. Auch das Interface soll benutzerfreundlicher und intuitiver sein. "Animated Elements" hilft beim Animieren von Zeichnungen und ein "Drop Shadow Effect" sorgt für das richtige Aussehen. Der Anwender kann Farbpaletten anderer in Toon Boom Studio 3.5 erstellter Projekte importieren und seine eigenen per Export-Funktion zur Verfügung stellen. Auch den Export als PDF-Datei unterstützt Studio 3.5, um so die Vektor-Qualität beizubehalten. An den Werkzeugen "Scene Operator", "Contour Editor", "Color Transform und Textures" und "Gradients Mapping" hat der Hersteller ebenfalls gearbeitet. Das Programm kostet 399 US-Dollar und versteht sich auf Englisch und Französisch. Eine 30-tägige Demoversion steht nach der Anmeldung zur Verfügung. Info: Toon Boom

0 Kommentare zu diesem Artikel
955946