956512

Softwareticker vom 4. Oktober

04.10.2006 | 14:55 Uhr

Location X 2.5.3 +++ Jaikoz 1.2.1 +++ Graphic Converter 5.9.2 +++ iTunes Volume 7.1 +++ Das Aperture-1.5-Update ist da +++ iTunes Consolidator 1.1 +++ Free Focused Scroll 0.6.3 +++ XScreenSavers: Trampolin-Kühe, Apple II und Delfine auf dem Mac-Display +++ iCalamus gibt sich die Ehre +++ Nicht nur für Rendezvous zur Nacht: Bonsoir tauscht Adressen aus +++ Skype schließt Sicherheitslücke in Mac-Version +++ Photo Complete 1.2 +++ Screen Recycler 0.56 +++ Alternative Suchmaske für Google

Location X 2.5.3

Für alle, die viel mit ihrem Powerbook oder iBook unterwegs sind, gab es unter Classic den Umgebungsmanager. Ein nützliches Programm, mit dem man schnell zwischen Voreinstellungen für verschiedene Aufenthaltsorte umschalten konnte. Für Mac-OS X gibt es die Shareware-Alternative Location X . Über Plug-in wird etwa der Standarddrucker, der E-Mail-Server oder die Energie-Einstellung geändert. Die englischsprachige Software kann aber auch Airport-Netze automatisch erkennen und bestimmte Aktionen ausführen. Separate Plug-ins für Sicherheit, Sprache und Tastatur sind ebenso enthalten wie eine Mail-Erweiterung. Erstmals ist Location X als Universal Binary verfügbar.

Jaikoz 1.2.1

Die Metainformationen einer MP3-Datei kann man problemlos mit iTunes bearbeiten. Mehr Optionen bietet allerdings die Software Jaikoz . So gibt es eine Fülle an Automatisierungsfunktionen und die Möglichkeit auf die MusicBrainz-Datenbank zuzugreifen. Präsentiert werden die Dateiinformationen in Form einer riesigen Tabelle. Die aktuelle Version verbessert die Music-Brainz-Unterstützung.

Graphic Converter 5.9.2

Lemke Software hat ein rundumerneuerte Version des Graphic Converters veröffentlicht. Die beliebte Shareware-Bildbearbeitung eignet sich gut für die Stapelbearbeitung von ganzen Bilder-Ordnern, besitzt aber auch eine Reihe interessanter Bildbearbeitungsfunktionen. In der neuen Version hat der Hersteller eine Reihe an Fehlern korrigiert, die vor allem die Intel-Version betrafen und bietet eine Fülle neuer Funktionen. So werden etwa mit MOS, lcd5 und PIX neue Formate unterstützt und es gibt eine Fülle weiterer Bildverwaltungsoptionen. Die komplette Liste ist hier nachzulesen. Die Universal-Binary-Version benötigt Mac-OS X 10.4, Versionen für frühere Mac-OS X-Versionen und Classic sind verfügbar. Eine reine PPC-Version, die nach unserem Eindruck etwas schneller arbeitet und startet ist ebenfalls verfügbar.

iTunes Volume 7.1

Hört man während der Arbeit iTunes-Musik, muss man immer wieder mal die Lautstärke ändern. Besonders schnell und einfach geht dies mit der Freeware iTunes Volume , die eine schmale Lautstärkeregelung einblendet. Dieser schmale Lautstärkeregler kann wahlweise nur auf dem Schreibtisch oder auch als Schwebepalette verwendet werden. Letztere ist über allen anderen offenen Programmen zu sehen. Zusätzlich kann iTunes Volume auch Cover einblenden, Bewertungen vergeben und den Namen des nächsten Tracks sprechen. Auch ein Timer für das automatische Ausschalten von iTunes ist integriert. Die Voreinstellungen ändert man per Kontext-Klick auf das Programm. Hinweis: Nach dem Programmstart ist das Programm nur im Finder zu sehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
956512