878248

Sommer weist Falschbilanzierungs-Vorwürfe zurück

29.05.2001 | 00:00 Uhr |

Telekom-Chef Ron Sommer hat erneut Vorwürfe
zurückgewiesen, das Unternehmen habe ihr Immobilienvermögen falsch
bewertet. Die Bilanzen seien rechtlich stets einwandfrei gewesen,
sagte er auf der Hauptversammlung am Dienstag in Köln. Zugleich
bezeichnete der Telekom-Chef die Anschuldigungen als haltlos, er habe
von der angeblichen Falschbewertung gewusst, aber nichts unternommen.
«Diese Vorwürfe haben keinerlei Grundlage», betonte Sommer.

Die Telekom hatte im Februar ihr Immobilienvermögen um knapp vier
Milliarden DM nach unten korrigiert und diesen Schritt mit der
Strategie begründet, Teile dieses Vermögens schneller zu verkaufen
als bisher geplant. Einige Aktionäre hatten Strafanzeige gegen Sommer
und andere Manager erstattet. Der Telekom-Chef zeigte sich
zuversichtlich, dass sich die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen
als unbegründet erweisen werden.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
878248