938519

Song Writer

04.07.2005 | 13:22 Uhr |

Finale hat die Palette seiner Notationsprogramme schrittweise attraktiver für Einsteiger gemacht. Jüngstes Produkt ist der nur 40 Euro teure Songwriter

songwriter
Vergrößern songwriter

Nicht jeder, der seine Kompositionen zu Papier oder in digitale Form bringen möchte, benötigt den kompletten Funktionsumfang einer spezialisierten Software wie Finale. Und vielen Gelegenheitskomponisten ist bei einem Preis von rund 800 Euro auch die Anschaffung zu teuer. Dem hat Hersteller Coda Rechnung getragen und sein Angebot schrittweise in Richtung Lowend erweitert. Der neue Songwriter steht sowohl im Preis als auch im Funktionsumfang zwischen Printmusic und dem kosten losen Notepad und bietet maximal acht Notensysteme zur Notation. Die Übersicht , in der Distributor Klemm die Funktionalität der kompletten Finale-Familie abgrenzt, zeigt unter anderem Einschränkungen bei der Darstellungen, bei der Anzahl der Werkzeuge (Spezialwerkzeuge zum Editieren von Noten fehlen ebenso wie die Werkzeuge für MIDI, Ossia, den I- und Export von Grafiken, für gezielte Tempoverläufe etc) sowie bei Scannen (nicht möglich). Songwriter benötigt Mac-OS X ab Version 10.2 und kostet bis dato einen Einführungspreis von rund 40 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
938519