925250

Sonic übernimmt Toast

10.08.2004 | 15:39 Uhr |

Mit Brennprogrammen ist Roxio groß geworden, jetzt will sich die Company unter neuem Namen nur noch auf Musik konzentrieren.

Um in diesen jungen Markt mitzumischen, den Apple nach eigenen Angaben mit einem Anteil von 75 Prozent dominiert, will Roxio seine Software-Abteilung an Sonic Solutions für 80 Millionen Dollar verkaufen. 70 Millionen zahlt der amerikanische DVD-Authoring-Hersteller in bar, der Rest wird durch Aktien begleichen. Die Zustimmung der Roxio-Aktionäre steht noch aus, bis Ende des Jahres will der Toast-Hersteller den Verkauf abgeschlossen haben.

Dass dieser Verkauf eine komplette Überarbeitung des Firmenprofils mit sich zieht, verdeutlich die Umbenennung der Aktiengesellschaft in Napster. Damit klärt sich auch die bisherige Zwitterstellung zur Mac-Plattform. Statt einer Software für den Mac und einen Musicstore gegen Apple anzubieten, sind durch die neue Positionierung die Fronten geklärt.

Der Zukauf der Brennprogramme für PC und Mac sei eine gute Ergänzung zum bisherigen DVD- und Audio-Portfolio, betont der Vorstandsvorsitzende von Sonic Solutions, Bob Doris. Das Unternehmen will den Entwicklerstab halten und auch die bisherigen Vertriebs- sowie OEM-Vereinbarungen bleiben bestehen. Für Macinstosh-Benutzer bedeutet diese Worte erstmal, dass die Entwicklung und der Support für Toast Titanium fortgesetzt wird und sich die Änderungen lediglich beim Namen bemerkbar machen.

Im Gegensatz zu Roxio ist es jetzt unter dem Dach von Sonic nur noch ein Programm unter vielen. Genauer gesagt es ist das einzige Mac-Programm unter zahlreichen PC-Programmen. Der neue Konzern ist von dem Erfolg des Standard-Brennprogramms für Apple-Rechner nicht mehr so abhängig, wie der alte Hersteller.

0 Kommentare zu diesem Artikel
925250