937065

Sony BMG testet neue Kopierschutztechnik

31.05.2005 | 12:54 Uhr |

Der Musikkonzern Sony BMG testet eine neue Kopierschutztechnik für CDs, die das weitere Kopieren von Privatkopien unterbinden soll. Die vom britischen Anti-Piraterie-Spezialisten First4Internet entwickelte Technik gestattet eine begrenzte Anzahl von Privatkopien von Musik-CDs. Die derart erstellten Klone lassen sich aber nicht mehr weiter duplizieren. Seit März hat der Musikriese bereits zehn Alben mit der Option einer „sterilen Kopie“ versehen und mehr als eine Million Scheiben insgesamt verkauft. Zwei Drittel aller Piraterie stammt nach Einschätzung von Thomas Heese, bei Sony-BMG als President des global digital business geführt, von Gelegenheitskopierern. „Die Schulhof-Piraterie ist ein großes Thema für uns“, die CD zu einem sichern Format zu machen sei extrem wichtig. Welche Titel Sony BMG mit dem neuen Kopierschutz versehen hat, ist bislang nicht bekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
937065