931058

Sony Ericsson verdreifacht Vorsteuergewinn im vierten

18.01.2005 | 10:00 Uhr |

Der Handyhersteller Sony Ericsson hat nach Einschätzung von Analysten im vierten Quartal vergangenen Jahres seinen Vorsteuergewinn dank höherer Marktanteile und eines verbesserten Vertriebs mehr als verdreifacht.

Den Vorsteuergewinn sehen die Experten bei 165 Millionen Euro nach 46 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, wie aus einer Umfrage der schwedischen Agentur SME Direkt unter Analysten hervorgeht. Der Umsatz soll um 34 Prozent auf 1,923 Milliarden Euro klettern, die Zahl der verkauften Geräte von 8 auf 12,5 Millionen. Das Unternehmen will am kommenden Dienstag (18. Januar) die Zahlen vorlegen. Damit nähere sich Sony Ericsson einem Marktanteil von ungefähr sieben Prozent an. Im Jahr zuvor hatte der Marktanteil bei 5,2 Prozent gelegen. Einschränkend hieß es jedoch, die Umfrage sei vor Bekanntgabe der Zahlen des südkoreanischen Elektronikkonzerns Samsung fürs vierte Quartal am Freitag erstellt worden. Diese hätten eher enttäuscht und damit auch Zweifel am Abschneiden von Sony Ericsson geweckt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
931058