917495

Sony begibt milliardenschwere Wandelanleihe

03.12.2003 | 11:29 Uhr |

Um seine Wachstumspläne zu finanzieren, will der japanische Elektronikkonzern Sony bis zu 250 Milliarden Yen (rund 1,91 Milliarden Euro) am Kapitalmarkt aufnehmen.

Die seit dem gestrigen Montag angebotenen Anleihen sind nicht verzinst und können nach fünf Jahren Laufzeit in Aktien gewandelt werden, beim Erreichen eines vorgegebenen Kursziels sogar schon früher.

Den Erlös der Emission will das Unternehmen für Investitionen verwenden. Sony plant, in den nächsten drei Jahren insgesamt 500 Milliarden Yen in sein Halbleitergeschäft zu stecken. Davon entfallen 200 Milliarden Yen auf den Hochleistungsprozessor "Cell". Der Chip wird von der Unterhaltungssparte Sony Computer Entertainment (SCE) zusammen mit IBM und Toshiba entwickelt und soll unter anderem in der für 2005 geplanten Spielekonsole "Playstation 3" verbaut werden (Computerwoche online berichtete). Ein weiterer Teil der Erlöse fließt in den Bau einer gemeinsam mit Samsung geplanten LCD-Fertigungsstätte in Südkorea (Computerwoche online berichtete).

0 Kommentare zu diesem Artikel
917495