891570

Sony bringt Nachfolger der DSC-P5

03.06.2002 | 11:35 Uhr |

München/Macwelt - An der effektiven Auflösung der DSC-P7 im Vergleich zum Vorgängermodell DSC-P5 hat Sony nichts geändert. Dafür bietet das neue 3,2 Megapixel-Gerät eine Reiher zusätzlicher Funktionen und mit 177 Gramm ein etwas geringeres Gewicht. Die Sony-Kamera kann mit einer Brennweite von 39 bis 117 mm und einem dreifachen optischen und einem sechsfachen digital Zoom aufwarten. Kontrolle über die getätigten Aufnahmen erhält der Anwender über den integrierten 1,5 Zoll-LCD-Bildschirm. Den Strom bezieht die Kamera über einen Lithium-Ionen-Akku, der nach Angaben des Herstellers eine ununterbrochene Aufnahmezeit von 1 Stunde und 10 Minuten ermöglichen soll. Als Speicherlösung bietet die DSC-P7 wie das Vorgängermodelle DSC-P5 die Memory-Stick-Technologie und legt die Bilder im JPEG-Format auf dem Speichermedium ab. Das Bildmaterial kann via USB oder AV-Ausgang auf den Rechner oder auf den Fernseher übertragen werden. Auch Filmaufzeichnungen mit Ton sind mit der Digitalkamera mit 16,6 Bildern pro Sekunde möglich. Das neue Cybershot-Modell liefert Sony mit einem integrierten Lithium-Ionen-Akku, einem Ladeadapter, einem 16 MB Memory Stick, USB-, Audio/Video-Kabel und Software für Mac-OS und Windows. Die DSC-P7 soll Anfang Juli zum Listenpreis von 750 Euro erhältlich sein. mh

Info: Sony WEB www.sony.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
891570