1790027

Sony bringt zweite Vollformat-Kompaktkamera

27.06.2013 | 11:49 Uhr |

Mit der RX1R bekommt die bislang einzige Vollformat-Kompaktkamera RX1 ein weiteres Modell zur Seite gestellt.

Auf der letzten Photokina 2012 sorgte eine Ankündigung von Sony für Aufsehen: Denn als erster und bislang einziger Hersteller hat Sony eine mit der RX1 Vollformat-Kompaktkamera vorgestellt. Sie ist noch nicht lange auf dem Markt, doch nun stellt Sony bereits mit der RX1R ein Schwestermodell vor . Wie die RX1 wird diese 3100 Euro kosten. Ab August soll es die Kamera zum Kaufen geben.

Laut Sony soll die RX1R gegenüber der RX1, die weiterhin im Programm bleibt, bei Bildschärfe sowie Farbgenauigkeit und -umfang wesentlich zulegen. Dies soll dadurch ermöglicht werden, da diese Kamera keinen Tiefpass-Filter mehr verwendet, den die RX1 noch besitzt. Der Sensor kann so mehr Details aufzeichnen, neigt aber auch dazu, bei feinen sich wiederholenden Strukturen Moiré-Effekte zu erzeugen. Übrigens ist das Weglassen des Tiefpass-Filters ein Trend , den man auch bei anderen hochklassigen Kameramodellen wie der X-Serie von Fujifilm beobachten kann.

Technisch hat sich sonst kaum etwas geändert. So verwendet die RX1R den gleichen 35 mm Exmor Kleinbildsensor mit 24 Megapixel, der auch in der RX1 zum Einsatz kommt, nur eben ohne Tiefpass-Filter. Auch das Festbrennweiten-Objektiv von Carl Zeiss ist das gleiche: Es bietet eine Brennweite von 35 Millimeter und eine Blende von F2,0 bis F22. Die Lichtempfindlichkeit reicht bis ISO 102.400.

Präsentiert man Bilder direkt ab Kamera auf einem Bravia-Fernseher von Sony mit Triluminos Display-Technologie, dann soll man mit der RX1R nun eine feinere Farbastufung darstellen können. Dies ist außer dem Weglassen des Tiefpass-Filters sdie einzige Neuerung, die Sony nennt. Auch auf den Datenblättern unterscheiden sich die Angaben ansonsten in keinem weiteren Punkt.

Die Sony RX1R von der Seite
Vergrößern Die Sony RX1R von der Seite
© Sony
0 Kommentare zu diesem Artikel
1790027