937023

Sony entwickelt schlanke Mini-Festplatten

30.05.2005 | 13:20 Uhr |

Sony entwickelt zusammen mit der Universität von Tokio und dem Broadcaster Nippon Hoso Kyokai (NHK) extrem dünne Mini-Festplatten im 1-Zoll-Format. Wie ein NHK-Sprecher enthüllte, sollen die neue Geräte mit 2,5 Millimetern nur halb so dick sein wie bisherige Mini-Festplatten und sich daher besonders für den Einsatz in Handys oder mobilen Playern eignen. Bis zu 10 GB an Daten sollen die mit perpendicuar recording arbeitenden Speicher fassen, bislang sind 6 GB die maximal erreichte Kapazität des Formats. In Japan sollen noch in diesem Jahr Handys auf den Markt kommen, die mit Empfängern für digitales terrestrisches Fernsehen ausgestatten sind, bis zu 100 Minuten Programm könnten auf eine 10-GB-Festplatte passen. Ein erster Prototyp soll fertig sein, NHK nennt jedoch keinen Zeitpunkt für die Markteinführung. Sony sieht laut seinem Sprecher David Young die Arbeit an dem neuen Speicher eher als "Forschungs- und Entwicklungsprojekt".

0 Kommentare zu diesem Artikel
937023