912208

Sony plant Konkurrenz zu Gameboy

14.05.2003 | 12:03 Uhr |

Sony setzt mit neuen Plänen seinen Konkurrenten Nintendo unter Druck.

Im kommenden Jahr will der japanische Unterhaltungselektronik-Hersteller eine mobile Playstation-Konsole auf den Markt bringen. Mit der "PSP", die das Unternehmen am Dienstag (Ortszeit) vor der Spielemesse E3 in Los Angeles vorstellte, betritt das Unternehmen ein Marktsegment, das bislang von Nintendo und dessen GameBoy dominiert wurde. "Wir wollen die treibende Kraft in der Arena der portablen Unterhaltungsplattformen werden", sagte Ken Kutaragi, Präsident von Sony Computer Entertainment. Die "PSP", kurz für Playstation Portable, soll im vierten Quartal 2004 auf den Markt kommen. Das Gerät soll leistungsfähig wie die originale Playstation sein und mit dem Internet sowie anderen Sony- Spielkonsolen verbunden werden können. Zudem soll die PSP Musik und Videos abspielen und über ein neuartiges Laufwerk für künftige optische Mini-CDs verfügen. "Das bedeutet, dass das Monopol von Nintendo in diesem Marktsegment zusammenbricht", kommentierte Hirotoshi Murakami, Analyst bei Mitsubishi Securities. Nintendo, mit seinem GameCube auf dem Markt der High-Tech-Konsolen derzeit Rangdritter nach Sony und Microsoft, galt mit seinem Gameboy bislang als unangefochtener Marktführer bei mobilen Konsolen. Der Markt wird zudem beeinflusst durch neue Geräte wie Handys, Smartphones und Organizern, die ebenfalls in der Lage sind, Spiele abzuspielen. Der finnische Handy-Hersteller Nokia hatte erst kürzlich noch für Ende dieses Jahres unter dem Namen "N-Gage" eine erste Spielekonsole mit Telefonfunktion angekündigt. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
912208