876159

Sony rüstet Vaio mit DVD/CD-RW-Laufwerk auf

09.02.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In dem Versuch, sich im saturierten PC-Markt von seinen Mitbewerbern zu differenzieren, bringt Sony vier neue "Vaio"-Notebooks mit einem DVD/CD-RW-Laufwerk auf den Markt. Abgesehen von den Prozessoren und den Festplatten sind die vier Modelle quasi identisch. Sie sind mit 15 Zoll großen Active-Matrix-Displays und 128 Megabyte SDRAM ausgestattet. Die Varianten "PCG-FX190" und "PCG-FX190K" verfügen über einen 850-Megahertz-Pentium-III-Prozessor mit Speedstep-Technologie und eine 30-Gigabyte-Festplatte. Erstere läuft unter Windows ME und ist für rund 3600 Dollar zu haben, zweitere verwendet Windows 2000 und kostet rund 3700 Dollar.

Der "PCG-FX170" wird ebenso wie der "PCG-FX170K" mit einem 800-Megahertz-Pentium-III (inklusive Speedstep-Technologie) sowie einer 20-Gigabyte-Festplatte ausgeliefert. Die erste Version, die unter Windows ME läuft, soll rund 3100 Dollar kosten, und die zweite Notebook-Variante, auf der Windows 2000 vorinstalliert ist, soll sich auf rund 3200 Dollar belaufen. Ob und wann die Geräte auf den deutschen Markt kommen werden, ist bislang noch nicht bekannt.

Vor kurzem hatten auch Toshiba angekündigt, DVD/CD-RW-Laufwerke als Option für einige seiner Notebooks zur Verfügung zu stellen. Compaq führt ein derartiges Laufwerk bereits in seiner "Presario-1800"-Serie im Angebot.

0 Kommentare zu diesem Artikel
876159