1054977

Drei neue Sony-Tablets

23.02.2011 | 12:34 Uhr

Für Spiele-Freunde verspricht besonders das intern als S1 bezeichnete Honeycomb-Tablet interessant zu werden. Wie Insider gegenüber Engadget bestätigt haben, wird das Gerät für Playstation-Inhalte zertifiziert sein und die Vermutung liegt nahe, dass es wie das Xperia Play mit einem Zugang zur Playstation Suite kommt. Wie bereits letzte Woche bekannt geworden war, hat das 9,4-Zoll-Tablet eine Auswölbung auf der Rückseite, die eine ergonomischere Bedienung ermöglichen soll und als Aufsteller dient.

Tablet-Schwemme: Die drei neuen Sony-Flachbretter im Überblick
Vergrößern Tablet-Schwemme: Die drei neuen Sony-Flachbretter im Überblick

Für Spiele-Freunde verspricht besonders das intern als S1 bezeichnete Honeycomb -Tablet interessant zu werden. Wie Insider gegenüber Engadget bestätigt haben, wird das Gerät für Playstation-Inhalte zertifiziert sein und die Vermutung liegt nahe, dass es wie das Xperia Play mit einem Zugang zur Playstation Suite kommt. Wie bereits letzte Woche bekannt geworden war, hat das 9,4-Zoll-Tablet eine Auswölbung auf der Rückseite, die eine ergonomischere Bedienung ermöglichen soll und als Aufsteller dient.
Das zweite Gerät, an dem der japanische Hersteller unter Hochdruck arbeitet, trägt den Decknamen S2 und sticht aus der Masse der Android-Tablets durch die Kombination zweier Bildschirme heraus. Das Doppel-Tablet soll nach Insider-Informationen im geschlossenen Zustand einem ovalen Zylinder entsprechen. Es ist aber noch nicht klar, ob das S2 in dieser Form überhaupt erscheinen wird. Anonyme Quellen verrieten Engadget, dass Sony der extravaganten Tablet-Form skeptisch gegenüber steht. Trotzdem ist bereits ein Preis genannt worden: das Gerät soll für 699 US-Dollar noch vor der Weihnachtssaison in den USA, Japan und Europa erscheinen.

Das dritte Tablet, zu dem Informationen durchgesickert sind, ist ein Touch-PC mit Windows 7, der mit seiner ausziehbaren Tastatur dem Eee Pad Slider ähneln soll. Das Gerät wird in der Vaio-Produktfamilie angesiedelt sein. Die Rechenarbeit erledigt ein Pinetrail-Prozessor aus Intels Atom-Serie. Auch zu diesem Tablet ist schon ein Preis im Umlauf: 799 US-Dollar.

Damit sind schon vorab Informationen zu drei Tablets von Sony durchgesickert. Im Vergleich zu seinen Mitbewerbern beeindrucken die Android-Geräte des japanischen Elektronikriesen mit eigenwilligem Design und weniger mit technischer Kraftprotzerei. Der Windows-7-Slider spielt in einer ganz anderen Liga und ist mehr Netbook als Tablet im Sinne eines iPad oder Galaxy Tab. powered by AreaMobile ( bw )

0 Kommentare zu diesem Artikel
1054977