935492

Sony und Toshiba wollen DVD-Format-Krieg beenden

22.04.2005 | 09:53 Uhr |

Die japanischen Elektronik-Konzerne Sony und Toshiba wollen einem Zeitungsbericht zufolge den Format-Krieg um die Nachfolgegeneration der DVD beenden.

Wie die Zeitung "Nihon Keizai" am Donnerstag berichtete, arbeiten die Unternehmen an einem Hybrid-Standard, der Elemente beider konkurrierender Formate Blu-ray und HD-DVD verbinden soll.

Zwei Unternehmenslager kämpfen derzeit um den Nachfolger des populären Speichermediums. Sony zählt dabei zum Lager der Blu-ray-Unterstützer unter Führung des Elektronikkonzerns Philips. Toshiba favorisiert unter anderem in Gemeinschaft mit NEC den neuen Standard HD-DVD. Anfang der 80er Jahre hatte es einen ähnlichen Format-Krieg für die Videokassette zwischen VHS (JVC), Betamax (Sony) und Video 2000 (Philips) gegeben.

Zunächst gab es keine offizielle Bestätigung für den Bericht. Beide Unternehmen deuteten jedoch an, dieser Idee sehr aufgeschlossen gegenüber zu stehen. "Wie bereits gesagt, führen wir weiterhin Gespräche mit anderen Unternehmen über die nächste Generation des DVD-Formats", sagte ein Sony-Sprecher. Toshiba erklärte, dass der Nutzer von einem einzigen Format profitieren würde und Toshiba weiter an diesem Ziel arbeite. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
935492