1053178

PSN-Hacker - Entschuldigen sich bei PS3-Besitzern

08.04.2011 | 06:22 Uhr |

Die Hacker-Gruppe Anonymous stuft ihre Angriffe auf das PSN als falsch ein und bittet betroffene Konsolen-Besitzer um Verzeihung.

In den vergangenen Tagen wurde das PlayStation Network von der Hacker-Gruppe Anonymous attackiert. Dabei kam es zu Ausfällen, die Sony als vorübergehende Wartungsarbeiten tarnte. Heute bezogen die "virtuellen Freiheitskämpfer" erneut Stellung zu ihrer Aktion und entschuldigten sich bei allen betroffenen Konsolen-Besitzern:

"Anonymous sind auf eurer Seite, wir stehen für eure Rechte ein. Wir zielen nicht darauf ab, Sonys Kunden anzugreifen. Diese Attacken sind einzig auf Sony gerichtet und wir werden unser Bestes geben, keine Gamer damit zu treffen. Dies würde dem Grund unseres Handelns nämlich entgegenwirken. Sollten wir Usern Unannehmlichkeiten bereitet haben, sollt ihr wissen, dass dies nicht unser Ziel war."

Laut Anonymous habe die Gruppe ihre Angriffe auf das PSN mittlerweile eingestellt und sucht nun nach anderen Möglichkeiten, dem Technik-Hersteller zu schaden. Auch Sony entschuldigte sich offiziell bei allen PlayStation 3-Besitzern für die Störungen in den vergangenen Tagen:

"Wir untersuchen momentan die Stabilitätsprobleme unseres Netzwerks und ziehen dabei auch mögliche Angriffe Dritter als Auslöser in Betracht. Sollten die Schwierigkeiten tatsächlich von solch einem Angriff ausgehen, wollen wir in erster Linie all jenen Kunden für ihre Geduld danken, die die Hauptlast der Störung unserer Services durch diese Attacken zu tragen haben. Unsere Techniker arbeiten daran, die Services wiederherzustellen und dauerhaft aufrecht zu erhalten und wir wissen die fortwährende Unterstützung unserer Kunden sehr zu schätzen."

0 Kommentare zu diesem Artikel
1053178