918046

Sonys Roboter lernt mit Software-Update laufen

20.12.2003 | 13:10 Uhr |

Sony hat mit "Qrio"den ersten humanoiden Roboter vorgestellt, der Laufbewegungen beherrscht. Dabei nimmt die knapp 60 Zentimeter große Maschine immer wieder beide Beine gleichzeitig in die Luft, wodurch eine hüpfende Bewegung entsteht.

Bislang von Sony und von anderen Herstellern wie dem Autokonzern Honda gezeigte Menschmaschinen konnten sich zwar gehend fortbewegen, mussten aber ständig Kontakt zum Boden halten, um die Balance zu halten.

Qrio wurde bereits im September vorgestellt, aber erst eine jetzt implementierte Software und zusätzliche Gelenke machen das Laufen möglich. An die Sprungkraft seiner menschlichen Vorbilder reicht die silbrige Maschine jedoch noch nicht heran. Sie kann zwar wie ein 100-Meter-Läufer aus einem Startblock heraus loslaufen, muss aber dann wie ein motorisiertes Fahrzeug erst beschleunigen, bis sie anfängt die Füße für jeweils 20 Millisekunden in die Luft zu nehmen. Dementsprechend langsam bewegt sie sich. Pro Minute legt Qrio gerade mal 14 Meter zurück, allerdings braucht der Roboter alle drei bis vier Meter einen Zwischenstopp.

Mit einer andern Steuerungssoftware ausgestattet, kann Qrio Bälle fangen und werfen - eine für humanoide Roboter ebenfalls neue Fähigkeit. Sie benötigt die Koordination von Fingern, die den Ball im richtigen Moment festhalten und wieder loslassen. Außerdem muss die Balance ständig überwacht werden. Ob und wann Sony Qrio in den Handel bringt, ist noch nicht bekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
918046