923325

Sophos Antivirus mit neuer Mac-OS X Version

23.06.2004 | 17:08 Uhr |

Sophos hat heute seine Antivirensoftware in seiner zweiten Mac-OS X Version vorgestellt. Der Scanner kann sowohl Mac-Viren als auch Viren für fremde Systeme aufspüren und die befallenen Dateien desinfizieren.

Sophos hat seine Antivirensoftware an Panther angepasst und um einige neue Tricks ergänzt. Ein Feature namens "on access" verhindert, dass der User als virenverseucht identifizierte Dateien öffnen kann, das Programm desinfiziert sie vor dem Start automatisch.
Um immer aktuell zu bleiben lässt sich Sophos Antivirus so einrichten, dass es neue Virensignaturen automatisch einspielt. Dies funktioniert laut Sophos sogar bei Rechnern, die nicht im Intranet hängen, Updates werden dann automatisch über das Internet von der Firmen-Webseite geladen.
Es ist in der neuen Version ein Versand von Virenwarnungen per Email möglich. Sophos Antivirus hat -ähnlich wie viele Windows-Würmer und Viren- einen eigene SMTP-Server zum Versand von Email-Warnungen integriert. So ist sichergestellt, dass eine Warnung auch sicher die Zielperson erreicht.
Sophos Antivirus läßt sich jetzt im Netzwerk zentral einmal konfigurieren, per Network Install von Mac-OS X Server kann der Adminstrator dann diese Einstellungen und Virensignaturen automatisch auf alle Clients propagieren. Ein Windows-Rechner für die zentrale Administration wie bei der Vorgängerversion ist nicht mehr nötig.

Sophos Antivirus kostet für fünf bis neun Rechner und ein Jahr 105 Euro pro User. Bei Verpflichtungen bis 5 Jahre bietet Sophos gestaffelten Rabatt. Bei 10 bis 14 Arbeitsplätzen sind 78 Euro pro User fällig, bei 100 bis 199 Arbeitsplätzen noch 31 Euro. Bei der Abnahme von 2000 bis 4999 Lizenzen werden nur 14 Euro pro User verlangt. Der Preis beinhaltet Telefon- und Email-Support und Updates für die entsprechende Laufzeit.

Info: Sophos Antivirus

0 Kommentare zu diesem Artikel
923325