967254

Soundbyte 3.3.0 - Musik häppchenweise

02.04.2007 | 11:04 Uhr |

Jingles, kurze Audiostücken mit Geräuschen, Musik oder Ansagen, braucht man als Radiomoderator oder als DJ. Als Organisationshilfe dient Soundbyte von Black Cat Systems.

Soundbyte Icon
Vergrößern Soundbyte Icon

Soundbyte funktioniert wie das historische Mobiliar einer Rundfunkstation - es gibt Abspielplätze und Speicherkassetten. Braucht man für eine Radiosendung eine bestimmte Menge akustischer Füllstücke, steckt man die entsprechenden Speicherkassetten in die Abspielplätze und startet - zur rechten Zeit - die Wiedergabe. Die Software von Black Cat Systems bietet 75 solcher Speicherplätze, die alles an Musik- oder Tondateien aufnehmen, die man mit Quicktime abspielen kann. Gestartet wird die Wiedergabe mit einem frei wählbaren Tastendruck; mehrere Stücke können parallel oder im Anschluß aneinander laufen. Die Produzenten eines Radioprogramms können die Jingles auch zu einer bestimmten Uhrzeit anlaufen lassen.

In der aktuellen Version 3.3 kann man Jingles weich ein- oder ausblenden; außerdem lässt sich das Ausgabegerät wählen. Als Fernbedienung kann man Apples Fernsteuerung Apple Remote nutzen. Soundbyte kostet 39 US-Dollar, die Oberfläche ist nur in Englisch erhältlich.

Weitere Information über www.blackcatsystems.com/software/soundbyte.html

0 Kommentare zu diesem Artikel
967254