1177034

Anonymous will Facebook vernichten

09.08.2011 | 11:28 Uhr |

In einem dramatisch aufgemachten Video an die "Bürger dieser Welt" kündigt eine Computerstimme die Zerstörung aller Daten von "Fazebuck" (wie die synthetische Stimme es auf Deutsch ausspricht) wegen deren Umgangs mit persönlichen Daten. Sogar ein konkretes Datum für den Angriff nennen sie.

Anonymous Op Facebook
Vergrößern Anonymous Op Facebook

Facebook verkaufe Informationen an staatliche Institutionen und gebe sogar Einblick in geheime Daten der User für Überwachungsunternehmen, teils von autoritären Regierungen, so die Vorwürfe der Hacker. Auch wenn man sein Facebook-Konto lösche, blieben diese in Wahrheit auf Facebook erhalten. Der soziale Dienst wisse sogar mehr über die Mitglieder als die eigene Familie. In der gebrochenen Übersetzung spricht die Stimme von einem "Kampf für die Wahl um informierte Zustimmung" und meint: "Eines Tages wirst du zurückschauen auf diese Sache und realisieren, was wir getan haben, ist richtig, sie werden dem Herrscher des Internets danken, wir werden sie nicht schädigen aber wir werden sie schützen". Man möge sich vorbereiten auf einen Tag, der in die Geschichte eingehen werde. Und zwar soll die "#OpFaceBook" am 5. November 2011 starten. Ob überhaupt und wie genau dies geschehen könnte, sagen die Hacker aber nicht. Die Ansage endet mit der schon bekannten Unterschrift der Gruppe "Wir sind Anonymous. Wir sind viele. Wir vergeben nicht. Wir vergessen nicht. Erwartet uns". Und man sieht ein Bild von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg vor dem Logo des sozialen Netzwerks, das sich plötzlich in Nichts auflöst. Interessant sind gewisse Parallelen zu den Büchern von Daniel Suarez über den "Daemon" (zuletzt " Darknet "), der ebenfalls angeblich zum Wohl der Menschheit die digitale Herrschaft übernimmt und dabei Spuren der Verwüstung hinterlässt.

Info: Winfuture.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
1177034