1038980

Google verbessert Echtzeit-Suche

30.08.2010 | 12:50 Uhr |

Google bietet neue Optionen für die Echtzeitsuche beispielsweise in Sozialen Netzen. Seit Dezember bot Google bereits die Option, in Echtzeit alle Beiträge von sozialen Netzwerkseiten zu durchsuchen und kontinuierlich zu der Ergebnisliste hinzuzufügen.

Google Logo
Vergrößern Google Logo

Mit einer eigenen Webadresse kommen jetzt auch Filteroptionen, mit denen der Anwender die Suche genauer konfigurieren kann.

Google Echtzeit-Suchmaschine zum Durchstöbern von Nachrichten und Statusupdates in sozialen Netzwerkseiten wie Facebook und Twitter hat nun seine eigene Webadresse und neue Filteroptionen.

Die Echtzeitsuche steht bereits seit letztem Dezember zur Verfügung, aber der Anwender musste nach einer Suche in der linken Seitenleiste explizit unter "Mehr Optionen" in der Sparte ""Das Web" dann "Neueste" und "Statusupdates" ausgewählt werden.

Seit letztem Donnerstag jedoch hat Google der Seite eine eigene Webadresse " Google Echtzeitsuche " spendiert. Interessant ist die Echtzeitsuche aber nur für einen kleinen Google-Kundenkreis, die automatische Updates für bestimmte Themen brauchen, schätzt der Analyst Greg Sterling von Sterling Market Intelligence. Problematisch war bisher der Umfang der kontinuierlichen Informationsflut von Beiträgen in Twitter und Facebook , die in Echtzeit automatisch zu der Ergebnisliste hinzugefügt wurden. Dank neuen Filteroptionen können die Nachrichten nun auf bestimmte Orte oder Sprachen, wie "Seiten aus Deutschland" oder "Seiten auf Deutsch", oder auf "Statusupdates mit Bildern" beschränkt werden und der Anwender die Suchergebnisse besser auf die für ihn relevanten Nachrichten zuschneiden.

Wie in der normalen Suchmaschine bei Google können auch die Echtzeitergebnisse als E-Mail-Benachrichtigungen an den Anwender gesendet werden. Auch die Echtzeitsuche bei Google ist auf Beiträge beschränkt, die von Anwendern zur allgemeinen Veröffentlichung auf der sozialen Netzwerkseite freigegeben wurden. Die meisten Beiträge in Twitter sind öffentlich, wohingegen in Facebook der überwiegende Anteil von Benachrichtigungen nur für Freunde einsehbar ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1038980