1040473

Datenschutz: Facebook widerspricht Vorwürfen

08.10.2010 | 07:29 Uhr |

Mit dem Datenschutz hat es Facebook in der Vergangenheit nicht immer so genau genommen, nun traut man dem Social Network jede Schandtat zu.

Facebook Logo
Vergrößern Facebook Logo
© Facebook

Der für den britischen Guardian schreibende Blogger Charles Arthur hatte in einer Kolumne behauptet, dass Facebooks iPHne-App in der Lage sei, alle Adresse und Telefonnummern aus dem Adressbuch zu extrahieren und für die Öffentlichkeit gut sichtbar im sozialen Netz zu platzieren. Eine Facbook-Sprecherin widersprach der Daily Mail: "Nur Sie selbst können Ihr Telefonbuch auf Facebook sehen und kein anderer. Das ist das gleich wie mit den Online-Adressbüchern, die viele Leute bereits benutzen." Facbook gebe niemals persönliche Daten an Dritte weiter, Werbenetzwerke erhielten auch nur anonymisierte Daten, betont der Konzern weiter. Die Verantwortung für die Daten gibt Facebook jedoch an die Nutzer weiter: "Bei jedem Service müssen Anwender ein wenig Zeit investieren, um ihn korrekt zu nutzen. Wir ermutigen die Leute, ihre Sicherheitseinstellungen zu nutzen."

0 Kommentare zu diesem Artikel
1040473