1021773

USA sind Spam-Nation Nummer eins

21.07.2009 | 07:17 Uhr |

Beim Versenden von Spam sind die US-Amerikaner weiter Weltspitze. Dagegen ist der Anteil aus Russland am weltweit verschickten Werbemüll deutlich gesunken.

Das geht aus den jüngsten Analysen der Experten von Sophos aus Mainz hervor. Diesen zufolge kamen im zweiten Quartal dieses Jahres 15,6 Prozent aller Spam-Mails aus den USA.

Russische Spammer - in der Vergangenheit besonders aktiv - waren nur für 3,2 Prozent verantwortlich - das bedeutet in der Rangliste von Sophos, einem Unternehmen für IT-Sicherheitslösungen, Platz neun. Auf Platz zwei landete Brasilien (11,1 Prozent) vor der Türkei (5,2) und Indien (5,0). Deutschland belegt mit einem Anteil von 1,98 Prozent am weltweiten Spam-Versand Platz 15. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1021773