1008077

Weniger Spam im Netz

24.11.2008 | 13:38 Uhr |

Seit einigen Tagen hat der Versand unerwünschter Spamnachrichten deutlich nachgelassen. Ursache war ein wirkungsvoller Schlag gegen die Spammer.

spamsieve
Vergrößern spamsieve

Laut heise.de soll das Spamaufkommen am Wochenende so niedrig gewesen sein wie seit Anfang 2007 nicht mehr. Grund sei ein Schlag gegen die internationalen Spam-Versender. Eine private Initiative soll dafür gesorgt haben, den privaten Hoster McColo vom Netz zu nehmen. McColo steht im Verdacht, als Steuerzentrale für Botnetzwerke zu dienen. Bots sind infizierte Rechner, die von Hackern ferngesteuert werden können. Dadurch kann jeder selbst zum Spammer werden - ohne es zu bemerken.

Nach dem Abschalten von McColo sei das Spamaufkommen auf ungefähr die halbe Menge gefallen. Die Spamversender rächten sich nach dem Abklemmen von McColo, in dem sie mit ihren übrigen Ressourcen eine Denial-of-Servioce-Attacke starteten. Dies legte am Wochende unter anderem einen Nameserver lahm. Dadurch waren einige Webseiten zwischenzeitlich nicht auf normalem Wege erreichbar.

Durch die Hackerattacke ging der Spam am Wochenende abermals zurück und war so niedrig wie zuletzt vor mehr als eineinhalb Jahren. Am Montag soll das Aufkommen laut nixspam.org jedoch wieder leicht angestiegen sein.

Quelle: heise

0 Kommentare zu diesem Artikel
1008077