957350

Spamhaus legt Berufung gegen mögliche Schließung ein

18.10.2006 | 12:40 Uhr |

Der Anti-Spam-Service Spamhaus hat Berufung gegen eine Urteil eingelegt, das den Dienst zu einem Strafgeld in Millionenhöhe zwingt und von der Schließung bedroht.

Eine in Chicago ansässige Kanzlei hat am Bezirksgericht von Illinois für die britische Freiwilligenorganisation dem Urteil auf Schadensersatzzahlung widersprochen, das ein als in den Spamhaus-Datenbanken als Spammer gelistetes E-Mail-Marketingunternehmen erwirkt hat. Mit seinen Blacklists unterbindet Sapmhaus nach eigenen Angaben zwischen acht und zehn Milliarden Spams pro Tag, zahlreiche Provider wie unter anderem Microsoft greifen auf die Datenbank zu. Eine Schließung von Spamhaus wäre ein schwerer Schlag im Kampf gegen unerwünschte E-Mail-Werbung.

Spamhaus hat den von e360 Insight angestrengten Prozess bisher ignoriert, da das Unternehmen die Gerichtsbarkeit in den USA nicht für zuständig angesehen hatte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
957350